wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Jann Wilde & Rose Avenue - 'Tokio Okei'
Label: Hype Records
Produzent: Daniel Gustavson
Release: 21. Februar 2007 (in Finnland)
Spielzeit: 41:19 Minuten

Jann Wilde & Rose Avenue - 'Tokio Okei'In letzter Zeit kommt es einem vor, als ob Deutschland und der Rest der Welt eine Invasion finnischer Rockbands erleben. Das Erfolgsrezept setzt sich simpel zusammen. Zumindest scheint es schon mal förderlich, aus Finnlands kaltem aber schönem Tampere zu kommen, verrückt genug zu sein mit ein paar Jungs eine Band zu gründen und den Zeitgeist treffende Musik zu fabrizieren. Und als nicht von der Hand zu weisender Vorteil ist freilich auch ein Manager. Im Falle von Jann Wilde & Rose Avenue in Form von Jonne Aaron´s (Negative) großem Bruder Tommi, unter dessen Fittichen Negative selbst, aber auch Flinch stehen.
Nach Bandgründung Anfang 2005 und Veröffentlichung einiger privater Demos, können nun die Jungs um Sänger und Frontmann Jann Wilde stolz auf ihren ersten Longplayer 'Tokio Okei' blicken, der am 21. Februar dieses Jahres in Finnland erschien und sofort auf Platz 9 der finnischen Albumcharts einstieg. Musikalisch sowie auch stylistisch bewegt sich das Quartett zwischen einer Mischung aus dem Glamrock der 70er Jahre, dem New Wave der 80er und moderner Rockmusik mit einem Hauch Punk. Die Einflüsse der Band liegen bei Größen wie David Bowie, The Cure, T-Rex oder auch den schwedischen The Ark.
Wer also offen für neue, mitunter vielleicht auch schräge Klänge ist, wird mit 'Tokio Okei' sicher einen guten Fang machen. Der gleichnamige Opener des Albums liefert einen kleinen Vorgeschmack und macht neugierig, was die vier Finnen einem da wohl so alles präsentieren werden.
Weiter geht es mit 'Boys Out Of New York', welches im November in Finnland als erste Single der Band erschien und ihnen den Weg in die Herzen der Fans ebnete. Mitreißend und rasant beginnt der Song und ist ein wirklicher Gute-Laune-Macher auf dem Album.
'A Fine Day For Revolution' geht als Motto eines jeden Teenagers durch, und ist vielleicht auch deswegen einer der Top Songs der LP. Bei 'Days Of Delirium' wagt sich auch Ardé, sonst nur für die Backgroundvocals und die Gitarre zuständig, mal ans Mikro und gibt einen ganzen Song zum Besten. Keinesfalls muss er sich damit hinter Jann verstecken, liefert er doch mit dem Stück einen Titel ab, der sich sehen und vor allem hören lassen kann.
Eine mehr lustig als ernst gemeinte Hymne über Stars und ihre nicht zu vermeidenden Groupies ertönt in 'Mr Wilde', das einem spätestens beim Refrain ein Schmunzeln bezüglich des vor Ironie nur so triefenden Textes ins Gesicht zaubert.
'Soft Is Selling' könnte wohl auch als Motto der Jungs durchgehen, trifft es doch mit dem Refrain: „Soft is selling, enough to make me cool“ genau ins Schwarze.
Das nachfolgende 'Nothing But The Sky' erweist sich als regelrechter Ohrwurm, so wie im Grunde alle Songs auf diesem Longplayer. Den Refrain einmal verinnerlicht, kommt man schwer wieder davon los.
Die eher ruhigeren Tracks 'Song For Those Who' wie auch 'Cinnamon' laden zum Augen schließen und Träumen ein. Verweilt man jedoch zu lang in seinen Gedanken, wird man vom nun folgenden 'Rock'n'Roll Dreams' jäh wieder aus diesen herausgerissen und förmlich zum Abtanzen gezwungen. Obwohl die Band mit dem Track beim diesjährigen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Finnland leider nur den fünften Platz erreichte, ist diese Nummer nichtsdestotrotz der krönende Abschluss eines gelungenen Albums, das insgesamt ein breites Spektrum an Einflüssen und Musikrichtungen in sich vereint.
Die Jungs schaffen es, mit ihrer Musik mitzureißen, zu begeistern und versetzen den Hörer automatisch in Party Stimmung, fernab jeglicher trister Gedanken.
Live konnten Drummer Tender Rexx, Gitarrist Ardé, Bassist René und natürlich Sänger Jann ihr Können schon im letzten Jahr auch hier in Deutschland beweisen. Für ihre finnischen Kollegen Negative traten sie als Vorband auf deren Deutschlandtour im November auf und wurden von den Fans mit offenen Armen empfangen. So bleibt zu hoffen, dass man in Zukunft hier in Deutschland mehr von den Jungs zu hören bekommt und das ein oder andere Label auch hier auf sie aufmerksam wird. Und wer weiß, vielleicht beehren sie uns bald mit einer eigenen Tour, zu wünschen wäre es!

Tracklist – 'Tokio Okei':

01. 'Tokio Okei!'
02. 'Boys Out Of New York'
03. 'A Fine Day For Revolution'
04. 'Every Heartbeat'
05. 'Lover Lover Lover'
06. 'Days Of Delirium'
07. 'Mr. Wilde'
08. 'Metropolis'
09. 'Soft Is Selling'
10. 'Nothing But The Sky'
11. 'Suicide Radio'
12. 'Song For Those Who'
Bonustracks:
13. 'Cinnamon'
14. 'Rock'n'Roll Dreams'

Mehr Info:
Jann Wilde & Rose Avenue: Website / MySpace


'Tokio Okei' aus Finnland bestellen:

Website Futile Music
Website Levy Kauppax
Website More Music
Autor: Lydia Glimbotzki