wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Montreal - 'Die schönste Sprache der Welt'
Label: Hamburg Records
Produzent: k.A.
Release: 23. Februar 2007
Spielzeit: 36:31 Minuten

'Montreal - 'Die schönste Sprache der Welt'Aus der deutschsprachigen Punkrock-Szene gab es zuletzt wenig zu hören. Um die Alteingesessenen ist es ruhig geworden und der Nachwuchs scheint aus dem Proberaum nicht rauszukommen. Montreal sind da noch eine der Bands, die versuchen die Flagge hochzuhalten und sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Mit 'Die schönste Sprache der Welt' gibt es nun auch den Nachfolger von 'Alles auf Schwarz'. Und was Sänger und Gitarrist Yonas, Basser und Sänger Hirsch und Drummer Max Power dort so alles fabriziert haben, kann sich bei weitem hören lassen. Süffisant wird in 'Grosstadtrevier' über das Leben in der Großstadt gesungen, über die Scheinheimat, bei der man sich einbildet ein Teil von ihr zu sein, obwohl man nicht wirklich den Durchblick hat, was das Leben dort angeht. Musikalisch wird das Ganze mit Punkrock-Attitüde und Pop-Appeal unterstützt. Schnell macht sich auch die symphatische Stimme von Yonas bemerkbar, der neben textlichen Raffinessen auch gesanglich auf der Höhe ist. Das Konzept der eingängigen Pop-Punk Nummern wird dann bis 'Ein echter Kavalier' erstmal forstgesetzt.
Singalong-Melodien, satte Riffs, das altbewährte Erfolgsrezept eben. Wie schon angedeutet ist bei 'Ein echter Kavalier' erstmal Schluss. Nicht im negativen Sinne, nein, hier wird dann mal richtig auf die Tube gedrückt. Wenn auch nur für 44 Sekunden. Erinnert ein wenig an den Humor von NOFX, die ja auch gern
mal eine kurze Uptempo Nummer runterschreddern und dann im gewohnten Sound weiter agieren. Montreal stehen dem in nichts nach. Kurz mal die Breitseite ausgepackt und gezeigt, dass man mit allen Wassern des Punks gewaschen ist.
Weiter im Programm tut sich dann 'Walkman Revolution' als kleiner Bretterknaller hervor. Dieser eingängige Refrain lädt förmlich zum Mitsingen ein. Das ist einprägsam, das macht Spass, das ist gut arrangiert. Besonders, weil Yonas bei den Chören tatkräftige Unterstützung von Basser Hirsch bekommt, der mit diversen Oh´s dem Song noch zusätzliche Fülle verleiht. Ebenfalls ist hervorzuheben, dass Monreal für ein Trio viel Spielfreude aufweisen und auch hier und da kleine Licks eingebaut haben, um den Sound aufzupeppen. Das wirkt aber keineswegs überladen, man bemerkt es eher dezent. Denn schließlich müssen die Songs ja auch live umgesetzt werden und da wäre es schade, wenn auf der Platte stets zwei Gitarren mit Feinheiten glänzen, auf der Bühne aber nur eine spielt und das Gejammer bei den Fans anschließend groß ist. Montreal wissen das umzusetzen und zu überzeugen. Gerade eben die Lyrics sind das angenehme Mittelmaß zwischen zu pathetisch und zu ernst. Die Qualitäten als Songwriter zahlen sich hier aus. Das Schlussstück 'Ich hab es wieder mal versaut' macht das noch einmal deutlich.
'Die schönste Sprache der Welt' ist eine gute deutschsprachige Platte. Die Songs sind meist auf den Punkt gespielt und versprühen genügend Wortwitz und Charme. Nicht einfach, wenn man der Muttersprache fröhnt. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel und so können sich Montreal ruhigen
Gewissens zurücklehnen und sicher sein, dass sie ihre Hausaufgaben gemacht haben. Auch Fans von englischsprachigem Punkrock sollten mal ihre Lauscher spitzen und den Jungs eine Chance gewähren. Ansonsten darf man getrost reinhören und bei Gefallen die Platte natürlich gern kaufen!

Tracklist - 'Die schönste Sprache der Welt':

01. 'Großstadtrevier'
02. 'Zum allerersten Mal'
03. 'Ende der Ballonfahrt'
04. 'Ein echter Kavalier'
05. 'Besser jetzt zu gehen'
06. 'Die schönste Sprache der Welt'
07. 'Walkman Revolution'
08. 'Stille Post'
09. 'Und dann kommst du'
10. 'Ohrwurm'
11. 'Radio'
12. 'Ich hab es mal wieder probiert'

Mehr Info:
Montreal: Website / MySpace
Autor: Martin Pilgrimm