wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Unwritten Law – 'The Hitlist'
Label: Bodog Music (SPV)
Produzent: Unwritten Law
Release: 02. März 2007
Spielzeit: 77:09 Minuten

Unwritten Law – 'The Hitlist''Unwritten Law melden sich mit einem Longplayer-Release zurück. Zahlen gefällig? - In 14 Jahren haben sie auf fünf verschiedenen Labels (davon zwei Major-Deals) mit fünf verschiedenen Line-Ups sieben Alben und drei EPs aufgenommen, standen mit den Single-Auskopplungen seit 1999 schön verteilt zwischen Platz eins und Platz 32 der Modern Rock Charts, haben zwei Songs zu Kinofilmen beigesteuert und sind in drei Computerspielen Stimmungsmacher.
Darüber hinaus sind sie u.a. mit Blink182, Pennywise und The Used auf Tour in der ganzen Welt gewesen. Eine Band mit so dicken Eiern muss ja fast schon zwangsläufig ein „Best Of“ auf den Markt schmeißen – passend 'The Hitlist' genannt . Aber Unwritten Law wären nicht dieselben, wenn sie das nicht auf ihre Art umsetzen würden.
Und so gingen sie 2006 ins Studio und ballerten ihre vergangenen Superhits komplett neu ein. Damit zollten sie auch ihrer Bandentwicklung Tribut, denn durch so viele Line-Up-Änderungen veränderten sich auch die Songs, wobei nicht zu verachten ist, dass sich Songs über die Jahre durch Live-Performance immer verändern. Ausserdem ist es ja nicht nur für eine Band interessant zu wissen, wie sich ein Song nach Jahren anhören würde, würde er mit der aktuellen Technik re-recorded werden. Interessant ist zudem noch, dass sie nicht nur ihre persönlichen Superhits und die erfolgreichen Single-Auskopplungen genommen haben, sondern auch solche Songs, die außer den genannten auf Konzerten vom Publikum immer wieder gefordert werden und nicht unbedingt zu ihren persönlichen Favourites gehören. Nicht zuletzt deswegen ist dieses Album mehr ein Geschenk an die Fans als ein kommerzieller Rückblick auf die eigenen Erfolge.
Neben den bekannten Songs finden sich mit 'Shoulda Known Better' und 'Welcome To Oblivion' zwei völlig neue Songs, die sich nicht nur als schweine-geile Groove-Monster entpuppen, sondern darüber hinaus mit ihrer Spielfreude und Detailreichheit so manche bekannte Punkrock-Combo in den Staub schubbsen.
Hervorheben muss man auch die Aufnahme. Die Produktion ist für das Genre ungewöhnlich druckvoll und tiefenlastig, die Gitarrensounds sind so fett, dass man sich drin wälzen will.
Unwritten Law haben sich mehr in den Rock gewandelt, soviel verrät dieses Album, aber der Rotz des Punks ist und bleibt da und rückt das Gesamtbild der Band dann doch wieder ins rechte Licht.
Alles in allem kann man den Fans und denen, die diese Band noch nicht kennen, dieses Werk nur ans Herz legen. Es ist ein fetter Roundhouse-Kick mit soviel Druck, dass es einem die Arschbacken nach vorne flötet! Oder wie singen es Blink 182 in ihrem Song 'Josie'? „My girlfriend likes UL (Unwritten Law) and DHC (Dance Hall Crashers)“ – Mann, nicht nur sie!!

Tracklist – 'The Hitlist':

01. 'Shoulda Known Better'
02. 'Celebration Song'
03. 'Rescue Me'
04. 'Save Me'
05. 'She Says'
06. 'Up All Night'
07. 'Welcome To Oblivion'
08. 'Seein’ Red'
09. 'Teenage Suicide'
10. 'California Sky'
11. 'Harmonic'
12. 'Rest Of My Life'
13. 'Blame It On Me'
14. 'How You Feel'
15. 'Lonesome'
16. 'Cailin'
17. 'Shallow'
18. 'Superman'
19. 'C.P.K.'
20. 'Shoulda Known Better – Mickey Avalon Version'

Mehr Info:
Unwritten Law: Website / MySpace
Autor: Dennis Stevens