wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
The Bandgeek Mafia – 'Paint Your Target'
Label: Long Beach Records
Produzent: Uli Wortmann / Bandgeek Mafia
Release: 15. Juni 2007
Speilzeit: 42:34 Minuten

The Bandgeek Mafia – 'Paint Your Target'Seit längerer Zeit ist es ja in Mode, melodische Musik mit Geschrei zu versetzen, heulerischen Gesang oder eine paar metallische Elemente einzufügen. Genau das machen auch The Bandgeek Mafia, nur mit einem kleinen aber ausschlaggebenden Unterschied. Hier fließt Ska mit ein und das nicht zu knapp. Nach dem kurzen rein instrumentalen Intro namens 'Introduction' legen Sänger und Gitarrist Achim Scherer, Bassist und Backgroundvocalist Dominik Schmeier, Drummer Björn Laufer, sowie Saxophonspieler Markus Kröger, Dennis Malina, der für Trompete und Shoutings zuständig ist, und Henning Becker an der Trombone auch schon mit 'With Me Tonight' los. Was anfängt, wie ein typischer Song der Neuzeit, entwickelt sich nach und nach zu einer recht lustigen Idee, da es noch nicht ausgelutscht ist, Trompetensounds in Verbindung mit fiesem Geschrei zu hören. Melodisch geht das Ganze gut zur Sache und auch ein gewisser Grad an Härte ist im Sound der Band aus Trier auszumachen. Im Vordergrund stehen aber klar die Melodien und die cleanen Vocals von Achim.
Mit 'My So Called Deepest Fall' warten The Bandgeek Mafia mit einem Skapunk Kracher auf, der an alte Zeiten von den Mad Caddies erinnern kann. Schon jetzt macht es Spaß der Band bei ihrem lustigen und irgendwie auch innovativen Treiben zuzuhören. Die Ideen, die sie hier vereinen, ergeben, so komisch sich das Ganze anfangs auch anhören möchte, im Gesamtkonzept Sinn und wissen zu überzeugen. Leider hält diese überzeugende Qualität nicht die ganze Zeit an, da sich bereits während 'Consequences' alles ein wenig ähnelt. Es gibt die gleichen Rhythmen am laufenden Bande und auch im Bereich der Melodien ändert sich nicht viel. Schade eigentlich, hatte die Platte doch einen recht starken Start. Der kurze Verdacht erhält mit den folgenden Songs Bestätigung, ändert sich hier doch wirklich einmal gar nichts. Cleane Strophe, Trompeten, Gesang und plötzlich Geschrei und das immer in einem fort. Auch kurze Rhythmuswechsel können an diesem Eindruck nicht mehr viel ändern. Erst bei 'Still Bleeding' bricht die Band aus ihren eigens gesteckten Grenzen wieder ein wenig aus und weiß mit ruhigen rein instrumentalen Parts, die hier und da vom Geschrei gestört werden, zu überzeugen.
Danach gibt es mit Songs wie 'Take It All Away' und 'The Anthem' weitere tanzbare Stücke, die auf ihre eigene Art und Weise Spaß machen. Der richtige Coup mag der Band aber leider nicht mehr gelingen.
Den Abschluss findet 'Paint Your Target' in der Acousticversion vom im Mittelteil gehörten 'Just Friends', bei dem die Band noch einmal mit ruhigeren Tönen überzeugen kann, bevor nach einer knappen dreiviertel Stunde Schicht im Schacht ist.
The Bandgeek Mafia haben mit den ersten Songs einen starken Anfang hingelegt, es aber leider nicht geschafft, auf diesem aufzubauen. Im Mittelteil verliert sich die Scheibe leider etwas zu sehr in der Langeweile und kann erst kurz vor Schluss wieder richtig überzeugen. Wer aber auf Bands wie Less Than Jake, Mad Caddies oder im Zweifelsfalle auch die Voodoo Glow Skulls steht, der sollte einen Blick riskieren. Eine Frage bleibt zum Schluss noch: Wie heißt nun diese Art von Musik? - Skamo? Skacore? Man weiß es nicht, aber vielleicht gibt es ja hier bald einen neuen Trend, welcher einem neben der ermüdenen Flut an Plagiaten endlich mal wieder etwas mehr abverlangt als nur noch ein müdes Lächeln.

Tracklist – 'Paint Your Target':

01. 'Introduction'
02. 'With Me Tonight'
03. 'My So Called Deepest Fall'
04. 'Consequences'
05. 'Facelift'
06. 'Just Friends'
07. 'It´s Still Bleeding'
08. 'Blockhead Show'
09. 'Take It All Away'
10. 'The Anthem'
11. 'Chica Go!
12. 'Just Friends (Acoustic)'

Mehr Info:
The Bandgeek Mafia: Website / MySpace
Autor: Alexander Greve