wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Forever In Terror – 'Restless In The Tides'
Label: Metal Blade
Produzent: Don Debiase
Release: 15. Juni 2007
Spielzeit: 54:13 Minuten

Forever In Terror – 'Restless In The Tides''Mit Forever In Terror schickt Metal Blade eine junge Band - Durchschnittsalter gerade einmal 17 Jahre - ins Rennen, die sich mit ihrer Leidenschaft und all dem unverbrauchten Talent rasch einen Platz in den Herzen der Metal-Garde erspielen könnte. Sänger Tim, die Gitarristen Johnny und Nate, Bassist Josh, sowie Drummer Nick liefern mit ihrem Debüt 'Restless In The Tides' ein derart versiertes und verspieltes Album ab, welches einmal mehr der pure Beweis ist, dass die Ami-Schmiede unseren Nachwuchsbands leider Gottes doch um einiges voraus ist. Es wird geknüppelt, gerifft, was das Zeug hält und würde man die Bandbio einfach ignorieren bekäme man keinesfalls das Gefühl, es hier mit einer so jungen Band zu tun zu haben. Hier passt der Topf auf den Deckel und hinterlässt keine Lücken. Schon der Opener 'Destroy Us' ballt die Faust und zeigt die fortwährende Symbiose aus klassichem Metal und modernen Core–Elementen. Dies setzt sich beim darauffolgenden 'Leviathan' fort. Doublebase–Salven stehen auf dem Programm. Unglaublich, dass man in diesem Alter so derart technisch brilliant und tight ist. Der Rest der Combo steht dem im nichts nach. Die Frickeleien der beiden Gitarrenmänner könnten selbst Unearth nicht besser fabrizieren und die Stimme von Sänger Tim gleicht ebenfalls nicht die eines “normalen” Sängers mit 17 Lenzen. Die Shoutings klingen druckvoll und vor allem durchsetzungsfähig, was bei der Soundwand erst einmal geschafft werden muss.
Forever In Terror haben viel Herzblut in dieses Album gesteckt. Das nimmt man bereits nach den ersten paar Songs zur Kenntnis. Wer so agil zu Werke geht, hat sich die Anerkennung auch redlich verdient. Allerdings fehlt den Jungs streckenweise noch etwas Identität, sprich Eigenständigkeit. Stehen die eher klassischen Elemente meist für sich ertappt man bei den Metal–Core Passagen doch so ein paar alte Bekannte. Jedoch versucht man dies wiederum durch die enorme Spielstärke zu kompensieren, was zum Grossteil auch gelingt, da der Hörer den Input erstmal sacken lassen muss. Nach mehrmaligem Hören kann man diese kleinen Schwächen dann herausfiltern. Dadurch zwingt sich natürlich dezent der übersättigte *As I Lay Dying hat´s vorgemacht, alle machen`s nach–Stempel* auf, dennoch kann die Band dem entrinnen, denn dafür ist man einfach zu ambitioniert und im Endeffekt doch vielfältiger als die hiesigen Plagiate. 'Restless In The Tides' kickt jedenfalls ordentlich Hintern und die Jungs sind jetzt schon mehr Metal als Trivium und Konsorten je sein werden. Bleibt zu hoffen, dass es stetig bergauf geht mit der Bandentwicklung und auch in Europa möglichst viele Leute die Band kennenlernen. Und wer weiß, was uns dann als Nachfolger dieses Bastards blüht. Daumen hoch und ab dafür!

Tracklist - 'Restless In The Tides':

01. 'Destroy Us'
02. 'Leviathan'
03. 'In The Face Of The Faceless'
04. 'The Chosen One'
05. 'Shameless Crucifixion'
06. 'I´m Not Afraid Of Tomorrow'
07. 'Upon Your Grave'
08. 'To Burn Alone'
09. 'All Left Drowning'
10. 'Restless In The Tides'

Mehr Info:
Forever In Terror: MySpace
Autor: Martin Pilgrimm