wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Secluded - 'Of Dying Grotesque Beauty'
Label: unsigned
Produzent: Peter Breuer / Secluded
Release: 04. August 2007
Spielzeit: 27:23 Minuten

Secluded - 'Of Dying Grotesque Beauty'Nachdem Secluded im letzten Jahr mit ihrer EP 'The Art Of Displacing Memories' überzeugen konnten, melden sich die Herren aus Düren nun mit neuem Material zurück. 'Of Dying Grotesque Beauty' ist musikalisch wesentlich härter ausgefallen als sein Vorgänger und man merkt, dass die Band langsam ihren Weg findet. 'Amara' dient der EP als instrumentales Intro, in dem ein schön gespieltes Klavier zu hören ist, das für Ruhe sorgt. So wie man Secluded kennt, ist das aber nur die Ruhe vor dem Sturm und so zeigt 'Portrait Of Beauty' dem Hörer dann auch direkt, wo der Hammer hängt. Mit ordentlicher Geschwindigkeit und eingängigen Riffs geht es hier direkt am Anfang zur Sache und die Stimme von Fronter Timo zeigt, dass hier mit allem gearbeitet nicht, jedoch nicht mit Ruhe, wie es das Intro noch vermuten ließ. Aber nicht nur schnelle Parts finden hier ihren Platz, denn auch die obligatorischen Moshparts fehlen in diesem Track nicht. Somit erfüllt der Opener die Erwartungen, die man nach der letzten EP hatte und es bleibt spannend mit anzuhören, ob man diese auch über die ganze Länge der sieben Songs erfüllen kann.
'Never Existed But Forsaken Forever' macht im Endeffekt genau dort weiter, wo der erste Song aufgehört hat. Immer noch gibt es hier die volle Packung auf die Kauleiste und Secluded warten mit einer Intensität auf, die man eventuell so nicht von ihnen erwartet hätte. Die Brutalität steht der Band aber ganz gut zu Gesicht und somit kann man auch diesen Song getrost als Anspieltipp empfehlen. Besonders die angedeuteten Crowdshouts wissen hier zu überzeugen. Fronter Timo, die Gitarristen Philipp und Kevin, sowie Bassist Daniel und Drummer Thomas scheinen genau zu wissen, wo sie hin wollen und zeigen das der Hörerschaft eindeutig.
'Seven, The Number Of Redemption' und 'Las Vegas Whore', bei dem auch Danny von Where Horizon Ends als Gastsänger auftritt, wissen auf ähnliche Weise zu gefallen. Leider ist es aber so, dass kurz vor dem Refrain des zweitgenannten Songs ein seltsamer Break stattfindet, der so nicht ganz ins Bild passen will. Zu abgehackt kommt das Ganze hier rüber – ein kleines Manko, über das man aber hinwegsehen kann, besonders wenn man an das noch recht junge Alter der einzelnen Bandmitglieder denkt. Hier gibt es technisch also noch etwas zu verfeinern. Die Richtung stimmt aber schon, was die bisher gehörten Songs durchaus gezeigt haben.
Mit 'Engage The Enemy' gibt es dann ein letztes Mal Metal auf die Ohren, bevor 'Of Dying Grotesque Beauty' mit 'The Bitter End Of A Senseless War' genau so ruhig beendet wird, wie es angefangen hat.
Alles in allem können Secluded mit ihrem neuen Release überzeugen. Es gibt zwar hier und da einige Stellen, die man noch verbessern könnte, aber im Großen und Ganzen geht 'Of Dying Grotesque Beauty' in Ordnung. Was den Songs im Endeffekt fehlt, ist ein wenig Wiedererkennungswert und auch die ein oder andere Abwechslung. Und schade ist natürlich auch, wenn sich auf dem Cover der Fehlerteufel einschleicht und einen Songtitel ('The Bitter End Of A Sens(e)less War') ruiniert. Aber na ja, das sind aber alles Dinge, die man beim nächsten Release mit Sicherheit beachten wird. Und bis es soweit ist, kann mit dieser EP ruhig vorlieb genommen werden.

Tracklist – 'Of Dying Grotesque Beauty':

01. 'Amara'
02. 'Portrait Of Beauty'
03. 'Never Existed But Forsaken Forever'
04. 'Seven, The Nuber Of Redemption'
05. 'Las Vegas Whore'
06. 'Engage The Enemy'
07. 'The Bitter End Of A Senseless War'

Mehr Info:
Secluded: Website / MySpace
Autor: Alexander Greve