wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Black Bomb.A - Köln - 25. November 2004
Black Bomb A.Sie sind wohl eine der absoluten New-Comer des gerade erst beginnenden Jahres 2005 – Black Bomb.A! Allerdings sind die Jungs in ihrem Heimatland Frankreich alles andere als unbekannt. Dort füllen sie nämlich schon seit längerem die richtig großen Hallen. Mit ihrem neusten musikalischen Prachtstück „Speech Of Freedom“ wollen Arno, Scalp, Mario, Hervé, Poun und Snake jetzt auch bei uns richtig durchstarten. Und die Chancen stehen sehr gut! Denn diese Band bläst euch gehörig den Staub aus den Ohren! Von Black Bomb.A bekommt ihr Hardcore-Metal at it´s best! Und das ist eine Tatsache. Die Besucher der Monster Mosh Down Tour Ende letzten Jahres konnten sich schon mal von den Live-Qualitäten der Jungs überzeugen lassen. Und da hat´s heftigst gebebt! Wir haben nach ihrem allerersten Deutschland-Konzert im Kölner Underground mit dem sehr gut gelaunten Sänger Arno und dem Schlagzeug-Künstler Hervé über das Deutsch-Französische Miteinander, Kommunikationsprobleme und musikalische Freiheiten gesprochen. Aber lest selbst!

Wastin!com: Hallo ihr beiden! Wie hat euch heute der Gig gefallen?

Arno: Hallo! Wirklich, wirklich, wirklich cool!

Hervé: Das war jetzt unser erster Gig in Deutschland und wir haben ihn echt genoßen. Das war ganz große Klasse!

Arno: Hier im Underground ist es wirklich toll!

Wastin!com: Es war ja auch eine klasse Show, die ihr da hingelegt habt! Jeder im Saal war total begeistert von euch!

Arno: Das ist cool! Darüber freuen wir uns natürlich am meisten! Wir sind sehr glücklich!

Wastin!com: Du hast es auch schon gesagt, es war heute euer erster Gig in Deutschland. Ward ihr denn ein wenig nervös bevor ihr auf die Bühne gegangen seid?

Arno: Ohh, nein. Für uns ist es ja immer dieselbe Show, wie jede Woche, aber es war schon was Besonderes, weil es das erste Mal in Deutschland ist. Es ist ja hier ein völlig neues Publikum, aber das macht das alles ja so toll! Wir freuen uns sehr.

Hervé: Nur die Sprache macht uns ein paar Schwierigkeiten, wir sprechen ja kein Deutsch und da ist es schwer für uns, alles zu verstehen. Aber es ist auch sehr aufregend hier.

Wastin!com: Gibt´s denn gravierende Unterschiede zwischen euren Konzerten in Frankreich und hier?

Arno: Also, ich glaube, die Fans hier sind mehr Rock´n`Roll als in Frankreich.

Hervé: Es ist lustig für uns, weil die deutschen Fans nach einem Song applaudieren, das machen die Franzosen wirklich nie, sie applaudieren nie zwischen den Songs.

Arno: Ja und die deutschen Leute sind brutaler, richtig Rock´N`Roll-mäßig halt! Die französischen Fans bewaren da mehr die Ettikette, verstehst du? Die sind viel ruhiger und auch leiser. Es ist einfach toll mal andere Menschen und andere Orte zu sehen, einfach nur cool.

Hervé: Aber in Frankreich kommen mehr Leute zu unseren Konzerten aber ich hoffe, das nächste Mal kommen auch hier noch mehr deutsche Leute zu unseren Konzerten (lacht!)

Wastin!com: Da habe ich ja gar keine Zweifel dran! Ja, in Frankreich füllt ihr ja die großen Hallen, aber was mögt ihr denn lieber, die großen oder die kleinen Bühne wie Clubs?

Arno: Wir mögen lieber die kleinen, weil wir dann näher bei den Fans sind, einen besseren Kontakt zu ihnen haben. Das ist besser, finde ich.

Hervé: Es ist cool vor tausend oder zweitausend Leuten auf einer großen Bühne zu spielen, aber in einem vollen Club ist das alles einfach ein bißchen „rauher“.

Arno: Da können wir die Leute anfassen!

Wastin!com: Da spürt ihr den Vibe besser!

Arno: Ja, und man kann den Fans ins Gesicht sehen.

Hervé: Genau! Du kannst ihnen in die Augen schauen. Da kann ich dann die Flammen in ihren Augen sehen. (lacht!)

Arno: Das ist dann wie Liebemachen, ja! (lacht mit!)

Black Bomb A.Wastin!com: Warum habt ihr euch eigentlich für den Bandnamen Black Bomb.A entschieden und was bedeutet er genau?

Arno: Black Bomb.A ist sowas wie eine Droge. Das steht für die Explosion, du hast eine Vision und das ist dann wie eine Explosion. Es soll alles Schlechte mit einem Knall in was Gutes verwandeln.

Wastin!com: Okay, dann lasst uns mal über euer Album „Speech Of Freedom“ reden. Warum habt ihr euch für diesen Titel entschieden?

Hervé: Das ist wie unser Leben.

Arno: Es ist unsere Musik, es sind unsere Texte, es ist unsere Vorstellung vom Leben. Wir nehmen uns einfach die Freiheit heraus zu sagen, was wir wollen. Auch gerade in unseren Lyrics. Wir reden frei heraus, was immer wir wollen, und da haben wir uns gedacht, dass das auch ein guter Titel für die Platte wäre. Und dass das gut zu unserer Musik passt.

Wastin!com: Ihr macht also klar, dass ihr sagt, was ihr wollt und euch nicht den Mund verbieten lasst?

Hervé: Ja, und es ist auch toll, die Chance zu haben, ein Album aufzunehmen.

Arno: Genau, wir haben nämlich zum Glück die Chance unsere Musik zu machen und dabei zu sagen, was wir wollen.

Wastin!com: Und das ist sehr wichtig! Seid ihr denn mit dem Album rundum zufrieden?

Arno: Oh, ja, absolut! Vor allem, weil wir mit dem Album in der Lage sind hier und auch woanders außerhalb Frankreichs zu spielen. Und es ist ein sehr hartes Album und das gefällt uns!

Wastin!com: Welches sind denn eure Lieblingssongs von der Platte?

Arno: Oh, das ist schwer.

Hervé: Hmm... für mich wahrscheinlich „No One Knows“.

Arno: Ja, „No One Knows“, „Double“ und „Mary“, denn ich mag Gras (lacht!) Und „Madmen“ Wir haben es heute nicht gespielt, aber das ist auch toll! Und „Look At The Pain“, ach irgendwie alle Songs! (lachen!)

Wastin!com: Für die Musikpresse ist es ja immer ziemlich schwierig, den Sound einer Band zu benennen. Wie würdet ihr also euren Sound bezeichnen?

Arno: Oh? Explosive Metal Evil Rock´N`Roll Music!

Hervé: Ja, wir machen sehr „direkte“ Musik.

Wastin!com: Das passt gut! Die Lyrics sind euch ja ziemlich wichtig, man merkt man schnell, dass immer eine tiefere und wichtige Bedeutung in den Songs steckt. Woher nimmst du, Arno, die Inspiration für solche kritischen Texte?

Arno: Aus allem um mich herum. Da kommen viele verschiedene Fakten zusammen, Gewalt, Fernsehen, Beziehungen und die Menschen an sich, Bullshit und so. We´re oxdental, wir müssen einfach aufzeigen, welches die Krankheiten unserer Gesellschaft sind und irgendwie zählt dazu alles um mich herum.

Wastin!com: Okay. Könnt ihr mal die Musikszene in Frankreich beschreiben. Wie sieht das da zur Zeit aus?

Arno: Da gibt es zur Zeit wirklich sehr gute Bands wie Gojira zum Beispiel. Wir haben tolle Bands mit großartigen Musikern und Sängern und ich glaube, von denen werden wir auch noch mehr hören in Zukunft.

Wastin!com: Ich finde ja auch, dass wir viel mehr französische Bands mal hier in Deutschland haben müssten und unsere Bands auch viel mehr nach Frankreich reisen sollten. Wir sind ja schließlich Nachbarn!

Arno: Ja, das finde ich auch!

Wastin!com: Und welche Bands beeinflussen euch so?

Arno: Wir alle in der Band mögen Bands wie Sepultura, Pantera, Slayer, Sick Of It All, Biohazard, Bad Brains oder Metallica.

Hervé: Ja und die Dead Kennedys. Wir mögen Punk und auch Thrash Metal. Aber auch Depeche Mode.

Arno: Wir mögen aber auch noch andere Sachen, ich mag auch noch gerne Drum´n`Bass. Wir mögen jede Musik, die gut ist.

Black Bomb A.Wastin!com: Ich finde auch, dass man es eurer Musik anmerkt, dass da mehrere verschiedene musikalische Einflüsse zusammen kommen und das macht das Ganze auch gerade so interessant!

Arno: Ja, ein bißchen Hip Hop, etwas mehr Metal, ein bißchen Heavy Metal. Bei uns kommt da viel zusammen und ich glaube auch, dass das gerade gut für unsere Musik ist.

Wastin!com: Was können wir von euch demnächst erwarten? Werdet ihr noch mehr Gigs in Deutschland spielen, auch im nächsten Jahr?

Arno: Ja, wir kommen auf jeden Fall wieder, wissen aber noch nichts genaues! Vielleicht spielen wir ja auch mal in Aachen.

Wastin!com: Das würde uns ja dann besonders freuen! Das war´s auch schon, vielen Dank ihr zwei! Und genießt eure Zeit in unserem schönen Land ;) !

Arno: Vielen Dank, das machen wir!

Hervé: Ja, vielen Dank auch an euch!


Mehr Infos:

CD- Review Black Bomb.A „Speech Of Freedom“
Gig-Review Monster Mosh Down Tour 2004 mit Black Bomb.A
Tiefdruck-Musik
Black Bomb.A
Autor: Vera Bunk