wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
KETTCAR - Interview - 31. März 2005 - Köln
KETTCAR - 31. März 2005 - KölnKettcar sind wieder da mit ihrem neuen Album 'Von Spatzen und Tauben, Dächern und Händen'. Schon jetzt ist das Teil heiß geliebt und das Konzert in der Kölner Live Music Hall war sogar ausverkauft. Ein Grund von vielen, warum Gitarrist Erik beim Interview mit uns sehr gut gelaunt war. Was er alles von Fischräucherein und großen und kleinen Erwartungen zu erzählen hatte lest ihr hier!
Wastin.com: Hallo Erik! Schön dich zu sehen!

Erik: Hallo!

Wastin!com: Woher kommen Kettcar und warum seid ihr hier?

Erik: Wir kommen aus Hamburg und wir sind auf Tour und in Köln immer besonders gerne. Deswegen sind wir auch auf jeder Tour in Köln, weil hier einfach die Leute super sind... für uns.

Wastin!com: Erkläre bitte die Band und die Welt in 3 Wörtern.

Erik: Äh, die Welt und die Band in 3 Wörtern. (lacht!) Das sind ja tolle Fragen!

Wastin!com: Das ist euer Lied!

Erik: Naja, na gut, aber da geht es ja um Liebe... und die Band.

Wastin!com: Die Band ist doch Liebe!

Erik: Wir sagen immer diese 3 Sätze, die jetzt auch in dieser Visions-Anzeige sind:
- Pur für Alkoholiker
- Stadion-Rock für Ü30 Parties und
- Kumpelrock mit Kirmeselementen
So, das sind die 3 Sätze zu Kettcar und zur Welt. Das übersteigt mein Vorstellungsvermögen jetzt (lacht!)

Wastin!com: Ist ein bisschen blöd, weil das auf Marcus zugeschnitten ist, aber ihr habt mal gesagt, dass ihr’s nicht so gut findet, wenn man eure Texte auseinanderpflückt. Warum nicht? Die Texte sind ja Kettcar... die machen das ja aus oder?

Erik: Na ja, auf jeden Fall. Aber ich glaube, wenn Marcus das gesagt hat, meinte er damit her, dass er einfach nicht möchte, dass jedes seiner Worte... jedesmal, wenn er sein Maul aufmacht, die Leute da stehen und versuchen irgendwie das Letzte rauszukriegen. Also jeder soll seine eigene Geschichte in die Texte hinein interpretieren können, aber man sollte keine Wissenschaft draus machen.

Wastin!com: Ihr habt das Label 'Grand Hotel Van Cleef' gegründet. Könnt ihr von Kettcar auch leben oder müsst ihr auch noch reelle Jobs praktizieren?

Erik: Reelle Jobs, was soll das sein?

Wastin!com: Geht ihr arbeiten?

Erik: (freudigst) Jaaa, wir gehen auf Tour. Also wir leben von der Musik und das schon seit anderthalb Jahren oder so. Und das ist ziemlich der Wahnsinn,
dass wir sonst nichts Anderes machen müssen, wobei wir ja doch alle etwas anderes machen. Also Marcus und Reimer betreiben ja mit Thees von Tomte zusammen das Label. Lars, der Keyboarder, hat grade vor zwei Monaten die Fisch-Räucherei von seinem Opa übernommen.. ist also Popstar und Fischräucherer in Grünhagen. Das ist zwischen Uelzen und Lüneburg an der B4. Also alle mal vorbeifahren da gibt’s die besten Fischbrötchen.
Ja, und ich und Frank wir leben so in den schönen Tag hinein. Also wir arbeiten dem Label zu und der Band und haben eigentlich alle mehr als genug zu tun.

Wastin!com: Wie kamt ihr eigentlich auf den Namen 'Grand Hotel Van Cleef'?

Erik: Das Label 'Hotel van Cleef', das hatte Thees gegründet, um die zweite Tomte-Platte rauszubringen. Also darauf kamen die, weil Timo – der Schlagzeuger von Tomte - ganz gerne für den Labelnamen irgendwas haben wollte, was mit Gastronomie zu tun hat im weitesten Sinne, da er nämlich Koch ist. Okay, daher Hotel und das 'Hotel van Cleef' fusionierte dann mit BA Records von Marcus, wo er seine Sachen, aber auch Weakerthans und was auch immer, rausgebracht hat. Somit wurde aus dem Hotel das 'Grand Hotel'. Und das 'van Cleef'... na ja, das kommt von Lee van Cleef oder ja, kann man glaub´ ich so sagen. Einfach so `ne Namenskreation, die es galt mit neuem Sinne zu füllen.

Wastin!com: Was war der Grund, warum ihr eigenes Label gegründet habt. Ich meine, es gibt ja genug Labels theoretisch.

Erik: Wir wurden mehr oder weniger dazu gezwungen bzw. Reimer, Marcus und Thees wurden dazu gezwungen, da uns am Anfang als unsere Platte fertig war – wir hatten sie selbst finanziert, produziert, aufgenommen und niemand wollte sie veröffentlichen - keins von diesen tollen Major-Labels wollte. Und dann haben wir oder vielmehr, die anderen, beschlossen einfach ein eigenes Label zu gründen und wir haben auch beschlossen die Platte auf dem selbst gegründeten Label rauszubringen und somit war quasi die erste Kettcar-Platte der Grund dafür das Label zu gründen. Und im Hinterkopf war auch die dritte Tomte-Platte.
Also, wir wussten einfach alle, wenn wir ein Label gründen und da diese beiden Platten rausbringen, dann wird das auf jeden Fall funktionieren. Also, wir haben dran geglaubt und es hat ja auch tatsächlich geklappt.

KETTCAR - 31. März 2005 - KölnWastin!com: Ihr habt in dem Film 'Keine Lieder über Liebe' mitgespielt, der im Herbst in die Kinos kommt. Wie kam es dazu?

Erik: Das war so, Jürgen Vogel wollte schon immer einen Musik-Film machen, wo er den Sänger von einer Band spielt. Und dann hat Universal gesagt, dass sie das mit ihm realisieren wollen und Universal hat ihm mehrere Bands, die in Frage kommen – also das sollte mit deutschen Texten sein - vorgespielt und an Tomte und Kettcar ist er hängen geblieben, weil er meinte das hört sich gut an. Da kann er was mit den Texten anfangen, mit der Musik... und mit den Leuten möchte er’s gerne machen und dann hat Jürgen Vogel uns gefragt und Tomte und so kam das dann zustande.

Wastin!com: Ihr habt auch den Soundtrack gemacht zu dem Film. Ein Wort dazu?

Erik: SPITZEN SOUNDTRACK!! Unbedingt alle anhören (lacht!)

Wastin!com: Die Band heißt im Film 'Hansen'. Wird das abgeleitet von Hansestadt? Oder habt ihr euch den Namen selbst ausgedacht?

Erik: Da weiß ich gar nicht, wie das zustande kam. Aber ich glaube nicht, dass es von Hansestadt kommt. Also mittlerweile haben wir auch festgestellt, dass es eine Band bereits gibt, die Hansen heißt. Ich glaube, die machen Blues oder so und deswegen heißt diese Band jetzt 'Hansen Band'.

Wastin!com: Wann waren deine Eltern das letzte Mal auf einem Konzert von euch?

Erik: Das letzte Mal weiß ich gar nicht mehr. Aber mein Vater kommt übermorgen nach Mannheim und meine Schwester auch (lacht!).

Wastin!com: Wie sehen die Zukunftsplänemit Kettcar und dem 'Grand Hotel' aus?

Erik: Ja, die Zukunftspläne sind einfach zu sagen. Wir wollen überleben, wir wollen weiter machen. Wir wollen weiter unsere Platten veröffentlichen, unsere Musik. Wir wollen das, was wir jetzt machen wie wir’s jetzt machen. Also, es ist jetzt natürlich ganz schön groß. Das ist grade ganz schön Wahnsinn. Ich weiß nicht, ob wir das auf dem Level halten können, aber einfach weiter von der Musik leben wäre natürlich der Traum. Also, wir leben ja grade dadurch einen Traum und ja... mal schauen, ob wir noch da sind, wenn die große Deutsch- Pop-Welle vorbei ist.

Wastin!com: Kurze Zwischenfrage... seid ihr Deutsch-Pop?

Erik: Tja, gute Frage. Manche sagen wir sind Schlager. Manche sagen wir sind Rock. Ähm, keine Ahnung. Fakt ist, dass wir versuchen Pop-Musik zu machen... vielleicht Gitarrenlastige Pop-Musik. Und sonst..., ja das Wort „deutsch“ ist vielleicht zwangsweise mit dabei, da wir deutsche Texte haben, wobei wir das auch nicht so besonders erwähnenswert finden.

Wastin!com: Und wie sieht das arbeitstechnisch aus: Wenn ihr wählen könntet zwischen einer befreundeten Band, die blöde Musik macht, und einer Band, die ihr nicht kennt, die aber dafür gute Musik macht. Welche Band würdet ihr auf euer Label nehmen?

Erik: Auf jeden Fall die Band, die wir nicht kennen und gute Musik macht. Es geht ja um die Musik. Es geht nicht um irgendwelche Freundschaften oder Seilschaften, auch wenn das manchmal so rüberkommt, da ja mit Marr, wo auch Teile von Tomte dabei sind und Olli Schulz, der auch ein langjähriger Freund von Marcus und Reimer ist... ja doch einige Künstler dabei sind beim Label, wo halt die Freundschaft zuerst da war, bevor das Label überhaupt gegründet wurde. Aber letztendlich muss die Musik stimmen. Und zwar gibt es ein ganz hartes Kriterium:
Marcus, Reimer und Thees müssen alle drei absolut begeistert sein davon und dann wird es veröffentlicht.

Wastin!com: Mit wem würdet ihr gerne mal auf Tour gehen?

Erik: Tja, sehr schwierige Frage, wirklich. Also... das ist echt extrem schwer. Da hab ich schon oft drüber nachgedacht. Ich würde vielleicht wirklich gerne so in der Arena auf Schalke spielen oder so`n Scheiß. Einfach mal um zu gucken wie das eigentlich ist.

Wastin!com: Mit welcher Band dann?

Erik: Ja, das ist dann vielleicht zweitrangig, keine Ahnung. Rolling Stones, U2 oder weiß ich nicht, wie die Bands alle heißen, die diese Grössenordnung hinkriegt so. Ich hab´ zum Beispiel größten „respect“ „respect vor Coldplay you know people out there“ (Hip Hop-moves seinerseits), aber z. B. mit denen. Aber das fände ich auch schwierig da als Vorband zu spielen, weil die einfach so gut sind und dann kommen wir da mit unserem Geholze.. ob das so geil wär!?!? (lacht!) Ich weiß nicht... .

Wastin!com: Heute ist das Konzert ja auch schon ausverkauft. Das ist ja auch schon `was!?!

Erik: Ja, natürlich, das ist absolut.. WAHNSINN!! Weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Ich hatte ja auch eine Wette laufen mit Ingo, dem Sänger von den Donots, dass wir das hier nicht ausverkaufen und er hat dagegen gehalten und war sich ganz sicher, dass das ausverkaufen.. „Live Music Hall in Köln... Kettcar... Locker!“

Wastin!com: Um was ging es bei der Wette?

Erik: Um einen Besuch. Ich muss ihn jetzt in Münster besuchen kommen. Das ist meine Strafe... finde ich auch ganz gut eigentlich. Sonst hätte er mich in Hamburg besuchen kommen müssen.

KETTCAR - 31. März 2005 - KölnWastin!com: Auch das geht! Schöne Stadt!

Erik: Ja! (lacht!)

Wastin!com: Welche sind deine Top 5 Alben ever?

Erik: Oh, 5 ist eigentlich viel zu wenig... Boah 5, da müsste ich jetzt eigentlich zwei Stunden drüber nachdenken.. aber was war immer wichtig? Wichtig für mich war tatsächlich: - Boxhamsters - 'Prinz Albert'. Des Weiteren: Pavement - 'slanted & enchanted'. Ich würde am liebsten einfach sagen; diese ganze England Schiene Anfang der 90er hat mich sehr beeinflusst. Also dazu gehören Teenage Fanclub, Wedding Present, Ride und sogar auch Happy Mondays. Ähm 4., ist auch wieder so eine andere Schiene. Was ich auch immer wieder beeindruckend finde, sind alte Sachen wie so diese 'Nebraska'-Platte von Bruce Springsteen, alte Sachen von Tom Petty und von Bob Dylan. Ja, jetzt großes Aufheulen, aber hört euch das an Leute. Das ist echt super! Und jetzt noch das Letzte: Das blaue Album von Weezer. Okay, geschafft! Wowhooo!

Wastin!com: Und sehr schnell, andere Leute brauchen wesentlich länger, um sich zu entscheiden. Was erwartet ihr von der Tour?

Erik: Ja, was erwarten wir? Also, wir erwarten bestimmt nicht, dass alles ausverkauft ist, was es jetzt ist... und öhm, wir erwarten, viel mit der Playstation spielen zu können im Bus (lacht!) und wir erwarten, dass wir auch in 8 Tagen immer noch genauso glücklich und entspannt sind wie gerade am 2. Tag.

Wastin!com: Und was spielt ihr Playstation-mäßig so?

Erik: 'Burn out 3'. Das ist der Hammer! Da geht’s darum möglichst viel kaputt zu machen. Man fährt also mit dem Auto und fährt dann über eine Schanze, holt sich noch so`n paar Bonus-Punkte und dann crasht man in so`ne Kreuzung und je mehr Autos kaputtgehen und je mehr, je besser du explodierst desto besser! Manchmal kann man sogar 2 mal explodieren und dann fliegst du so ohne Ende in die Luft und alles geht kaputt. Boah, das spielen wir. Wir sind total süchtig danach. Wahnsinn!

Wastin!com: Okay, eine seriöse Frage. Was erwartet ihr von der Show?

Erik: Was erwarten wir von der Show? Wir erwarten, dass die Leute keine Feuerzeuge in die Luft halten bei den ruhigen Liedern und wir erwarten von uns, dass wir nicht soo viele Fehler machen beim Spielen vielleicht, und uns nicht so oft versingen. Und ja, wir erwarten, dass die Leute glücklich nach Hause gehen und wir eine gute Zeit zusammen haben. Oh, das klingt jetzt aber pathetisch. Aber was soll ich sagen? Es ja ja auch ernst gemeint!

Wastin!com: Bei euren Konzerten singt das Publikum immer sehr viel mit. Findet ihr das eher gut oder eher schlecht, weil man euch dann weniger zuhört?

Erik: Ja, auch eine sehr gute Frage. Da sind wir immer so`n bisschen zwiegespalten, weil dieses... nicht, weil wir weniger gehört werden, sondern weil es dann immer so`nen Volksfest-Charakter kriegt, wenn alle mitgrölen.
Aber andererseits, wenn die Leute Lust haben zu singen, wenn die Leute Lust haben MIT uns zu singen, dann sollen sie’s verdammt noch `mal tun. Also, es ist auf jeden Fall der Wahnsinn, wenn du auf der Bühne stehst und da sind 1000 Leute oder wieviel auch immer vor dir, die die Texte mitsingen und voll dabei sind einfach. Also, wenn die Leute mitsingen, dann sind die ja wirklich voll dabei. Das ist ja auch irgendwie ein Zeichen, dass sie deine Musik lieben und sich damit auseinander gesetzt haben. Das ist schon ein tolles Gefühl. Insofern: ICH SAG´ JA ZUM MITSINGEN!

Wastin!com: Und welches T-Shirt wollt ihr heute Abend nicht sehen?

Erik: T-Shirt.. äh, öhm. Ich fänd’s ganz gut, wenn jemand mal ein T-Shirt hätte, wo „Dreckstück“ drauf stünde oder so (lacht!) Aber welches T- Shirt wollen wir denn nicht sehen? Na ja, was soll ich sagen? Onkelz, Endstufe, Rammstein keine Ahnung. Muss nicht sein. Wir hatten tatsächlich schon mal jemanden mit `nem Böhse Onkelz-T-Shirt, der dann auch nach dem Konzert von uns Autogramme wollte und wir haben mit dem ganz lange auch über sein T-Shirt diskutiert. Ähm, na ja!

Wastin!com: Und bekam er Autogramme von euch oder nicht?

Erik: Ja, das war ein ganz netter Typ und joah, keine Ahnung... ist halt immer schwierig. Also, viele Leute sind einfach sehr unreflektiert und wenn man sich selber mit solchen politischen Themen auseinandersetzt, wünscht man sich immer, dass das alle das tun, aber es ist einfach nicht so. Und ich kann jemanden nicht in alle Untiefen verdammen „nur“, weil er ein T-Shirt von `ner Band an hat, die halt auch mal Fehler gemacht hat oder scheisse ist.. hehe!

Wastin!com: Aber je grösser der Laden, desto grösser die Idioten in Anführungszeichen, die da auftauchen...

Erik: Das ist wohl wahr. Also, das ist vielleicht ein Nachteil am grösser werden. Aber ja, sollen sie kommen...

Wastin!com: Was ist der Vorteil am grösser werden?

Erik: Ihr seid echt gut... kurze Denkpause. Also, es ist auf jeden Fall sehr spannend und jedes Mal, wenn ich in eine dieser Hallen reinkomme, denke ich „Das kann doch nicht wahr sein. Wie soll das funktionieren?“ und dann funktioniert’s. Die Leute kommen und es ist trotzdem super-Stimmung. Also es bleibt spannend. Also, wobei es jetzt auch echt noch Spass macht. Wir haben vor zwei Wochen vor 200 Leuten gespielt auf dem Land in der Nähe von Hamburg und das war auch total super. Wir brauchen das nicht, aber es ist schön, wenn es passiert.

Wastin!com: Danke! Das war´s schon!

Erik: Dank an euch!


Kettcar
Autor: oppa_unke