wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Chimaira - Interview mit Rob Arnold - 08. Juni 2005, Köln
Im Rahmen einer Promo-Tour trafen wir den schon etwas müden aber dennoch keineswegs übel gelaunten Gitarristen Rob Arnold von Chimaira in einem Hotel in Köln. Wir haben mal nachgefragt, ob er in Deutschland leben könne, was er den Rest des Jahres macht und warum die europäischen Fans hungriger sind als die amerikanischen. Die Antworten könnt ihr hier lesen.

Chimaira - 08. Juni 2005 – KölnWastin!com: Hey Rob, wie geht's dir?

Rob: Mir geht's gut.

Wastin!com: Was ist der Grund für euren Besuch in Deutschland?

Rob: Wir sind hier drüben, um unser neues Album zu promoten und um unseren Namen mal wieder unter die Leute zu bringen, viele Bands sind ja oft im Studio oder auf Tour und deshalb muss man einfach was tun damit die Leute wieder einen kennen.

Wastin!com: Was hast du heute schon so gemacht?

Rob: Nur Interviews, aber ich freu mich trotzdem hier zu sein.

Wastin!com: Magst du Deutschland und insbesondere Köln? Warst du vorher schon mal hier?

Rob: Ja, wir waren schon ein paar mal in Köln und ich muss sagen, es ist meine Lieblings-Stadt hier in Deutschland.

Wastin!com: Was trinkst und isst du hier am liebsten? Magst du das Essen hier drüben?

Rob: Ich mag die Kartoffel-Pfannkuchen sehr gerne hier und trinken tu ich das übliche – Cola, Wasser und Bier.

Wastin!com: Könntest du dir vorstellen hier zu leben?

Rob: Ob ich mir vorstellen kann hier zu leben...puh...öhm. Eigentlich will ich niemals außerhalb der Staaten wohnen, weil das dort einfach meine Heimat ist. Aber für einige Zeit hier zu bleiben...das wär, denk ich, nicht schlecht.

Wastin!com: Kennst du denn ein paar deutsche Bands und magst du diese auch?

Rob: Ehm...ich kenn...natürlichRammstein. Mehr fallen mir jetzt nicht ein.

Wastin!com: Viele Leute sagen immer wie sehr sie die Scorpions mögen und wissen doch fast nie, dass die aus Deutschland sind.

Rob: Oh, ja das wusste ich auch nicht. (lacht!)

Wastin!com: Mit welcher Band würdest du gerne auf Tour gehen, wenn du die Wahl hättest?

Rob: Definitiv mit Metallica. Wir hatten einmal die Gelegenheit mit ihnen zu spielen, das war auf dem Download Festival 2003 und eine Überraschung, weil sie auf der selben kleinen Bühne spielten wie wir, das war riesig.

Wastin!com: Wer war früher dein Idol?

Rob: James von Metallica, Dimebag, die Jungs von Sepultura und von Slayer.

Wastin!com: Denkst du, dass du deine Ziele erreicht hast?

Rob: Definitiv nicht, ich denke da ist immer noch viel, was wir machen müssen, in einigen Städten müssen wir noch spielen und einige Musikfans haben immer noch nichts von Chimaira gehört. Also haben wir noch viel Arbeit vor uns.

Wastin!com: Welche Bands haben dich und Chimaira beeinflußt?

Rob: Ehm, Pantera, Slayer, Metallica, Megadeth und Sepultura, solche Bands halt.

Wastin!com: Was für eine Arbeit würdest du jetzt machen, wenn du kein Musiker geworden wärst?

Rob: Mh, öhm wahrscheinlich irgendwas im Gastronomiebereich, irgendwie sowas mit Essen, ich mag Essen.

Wastin!com: War es schon immer dein Traum mit einer Gitarre auf einer großen Bühne zu stehen?

Rob: Ja, ja schon seitdem ich ein Kind war, wollte ich dasselbe machen wie meine Idole und es ist großartig dies jetzt machen zu können. Wieviele Leute können das schon von sich behaupten, dass ein Kindertraum in Erfüllung gegangen ist?

Chimaira - 08. Juni 2005 – KölnWastin!com: Wenn du jetzt zurückblickst auf dein Leben, würdest du da irgendetwas ändern wollen?

Rob: Ja, vielleicht irgendwelche persönlichen Entscheidungen, die ich die letzten Jahre gemacht hab, aber ich glaube auch fest daran, dass alles aus einem bestimmten Grund so passiert wie es nunmal passiert. Wenn ich irgendetwas anders gemacht hätte, vielleicht würde ich dann nicht hier sitzen.

Wastin!com: Lebst du dein Leben nach einem bestimmten Vorsatz?

Rob: Klar, da sind zwei Sachen: Erstens - ich mache nichts, was ich nicht machen will, weil wenn du etwas gegen deinen Willen tust, dann fangen die Leute an dich zu kontrollieren. Zweitens: Wenn ich etwas will, dann setze ich alles daran, dass ich dieses auch bekomme. Mich selber und die Leute, die ich liebe, glücklich machen.

Wastin!com: In einigen Tagen werdet ihr mit Betzefer in England auf Tour gehen. Habt ihr noch Spaß zusammen nach den Shows oder seid ihr zu müde?

Rob: Nein, jede Nacht ist Party, manchmal ist die Party auch zu hart – ehm vielleicht ist sie auch immer zu hart (lacht!). Ich mag es mit Leute abzuhängen und kennen zu lernen und ein Bier zu trinken und über Musik zu sprechen.

Wastin!com: Würdest du sagen, dass die Roadrunner Bands eine große Familie bilden oder seid ihr einfach nur „Arbeiter“ für den „Boss“?

Rob: Definitiv eine große Familie, ja! Jeder hatte, denke ich, den Traum zu Roadrunner zu gehören – einem solch großen Metal-Label! Weil da ja auch eine Menge deiner Lieblingsbands waren oder noch sind. Also ich würd echt sagen, es ist eine große Familie, du hast deine Buddy-Bands und man passt ein bisschen auf einander auch auf.

Wastin!com: Wen zählst du zu deinen Buddies?

Rob: Öhm, die Jungs von Slipknot und Fear Factory, Machine Head...da sind soviele. Ich stopp lieber mal, bevor ich irgendjemanden vergesse.

Wastin!com: Welche sind deine 3 Lieblingsalben?

Rob: Metallica – 'Justice For All'; Pantera – 'Far Beyond Driven' und Cannibal Corpse – 'The Bleeding'.

Wastin!com: Euer neues Album wird 'Chimaira' heißen, wieso habt ihr euch dafür entschieden? Die meisten Bands benennen ja ihr erstes Album meist nach ihrem Bandnamen. Wolltet ihr es einfach anders machen oder steckt da ein System hinter?

Rob: Mark benennt die Alben und ich stimme mit ihm überein, dass dies das erste Album von Chimaira ist, wo wir genau das gemacht haben, was wir wollten. Wir wollten dieses Album schon seit geraumer Zeit machen. Deshalb heißt es einfach 'Chimaira'.

Wastin!com: Mark nennt sich „Metal Moses“, denkst du eure neue CD wird somit eine Bibel für alle Musikfans?

Rob: Ehm, lass mich das einzeln beantworten. Erstens; also wir haben ihm den Namen halt gegeben, weil er auf den Konzerten die Masse teilt wie einst Moses. Aber das machen jetzt zu viele Bands und wir wollen das jetzt auch gar nicht mehr, weil es nichts Besonderes mehr ist.
Ob das die Bibel wird, dazu kann ich natürlich nichts sagen, ich hoffe es und ich hoffe auch, dass sie auch für andere Bands wichtig ist und sie unsere Arbeit respektieren.

Wastin!com: Was sind eure Pläne für den Rest des Jahres?

Rob: Das Download Festival und ein paar Shows in England, dann noch Holland zum rocken bringen und noch für drei Monate die 'Sounds Of The Underground Tour' in den Staaten – ein großes Outdoor Festival mit einigen Bands. Puh, dann noch ein paar Headliner-Auftritte in den USA und wir hoffen zurück nach Europa zu kommen am Ende des Jahres oder spätestens am Anfang nächsten Jahres.

Wastin!com: Siehst du eigentlich Unterschiede zwischen den europäischen Fans? Manche Leute sagen, dass die holländischen Fans aggresiver seien als andere.

Chimaira - 08. Juni 2005 – KölnRob: Die europäischen Fans oder egal wo, außerhalb der USA sind komplett anders als die Fans in den USA. Die Leute hier sind hungriger, denke ich. Hungriger auf Musik, sie freuen sich jedes Mal und kommen früh zu den Konzerten um auch die Vorbands zu sehen und wollen eine schöne Zeit haben. Die Kids in Amerika sind da anders, die gehen schon mal nicht zu einem Konzert, weil sie die Vorbands nicht mögen oder ihnen der Club nicht gefällt, in der die Band spielt. Das kommt wohl daher, dass sie die Möglichkeit haben mehrere Shows innerhalb von einer Woche zu sehen, weil es in Amerika soviele Bands gibt, deshalb sind die Fans schon etwas verwöhnt könnte man sagen.

Wastin!com: Das könnte gut sein! Also, dann seht mal zu, dass ihr schnell wieder kommt und unseren Hunger stillt!
Danke, das war meine letzte Frage. Vielen Dank Rob!


Rob: Kein Problem, Dank dir!
Autor: Mario Klein