wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Every Time I Die - Interview mit Keith Buckley - 15. November 2005, Köln
Zum Ende des Jahres statteten uns My Chemical Romance noch einen Besuch ab, mit dabei im Vorprogramm die Herren von Every Time I Die. Bevor es aber in Köln so richtig losgehen sollte, sprachen wir mit einem noch ziemlich ausgelaugten Frontmann. Was uns Keith Buckley dann im Interview aber doch noch so alles über ihre aktuelle Scheibe 'Gutter Phenomenon', schlechte Angewohnheiten und vollgeschissene Hosen verriet, und warum er die Jungs von Aiden für geschminkte Poser hält, lest ihr am besten selbst!

Wastin!com: Hi Keith! Was hast du heute denn gemacht und was wirst du noch so machen bis es Zeit ist die Bühne zu rocken? Und wo ist der Rest der Band?

Keith: Oh mein Gott! Naja, alles was ich heute gemacht habe... Ich habe bis vor 45 Minuten noch geschlafen, habe eine Zigarette geraucht und bin dann total konfus umhergeirrt. Und das werde ich vermutlich auch machen, bis ich auf die Bühne gehen werde. Und ich werde wohl zwischendurch noch ein oder zwei Bierchen trinken!

Wastin!com: Am Sonntag war eure erste Show in Deutschland zusammen mit My Chemical Romance. Wie läuft die Tour denn bis jetzt für euch und wie behandeln euch die Jungs von MCR?

Keith: Sie behandeln uns wie Engel, als wären wir alle Engel, hier ist die Rede von einer glorreichen Rock-Tour. Es war bis jetzt großartig, ich liebe es! Das ist wahrscheinlich meine Lieblingstour von allen.

Wastin!com: Magst du das deutsche Publikum? Gibt es Unterschiede zwischen den deutschen und den amerikanischen Kids während der Show?

Keith: Weißt du, ich kann da nicht wirklich drüber urteilen, weil die Leute, die zu den Shows kommen, nicht unser Publikum sind. Das ist eine My Chemical Romance-Show, also kommen die Fans, weil sie My Chemical Romance-Fans sind. Die Leute waren überall, außer in England glaube ich, sehr verwirrt, als wir gespielt haben. Also weiß ich, dass da jede Menge Verwirrung in Deutschland herrscht, wenn wir spielen.

Wastin!com: Wie wichtig ist es dir, eine gute Show für das Publikum zu machen?

Keith: Das hat in meinem Leben allerhöchste Priorität. Es muss interaktiv sein, es muss Spaß machen, das muss gut klingen und das Ganze muss ein Erlebnis sein, das die Leute nie wieder vergessen.

Wastin!com: Mit welchen Eindrücken sollten die Leute also dann deiner Meinung nach nach Hause gehen, wenn sie eure Show gesehen haben?

Keith: Wir haben Spaß, wenn wir spielen. Ich möchte, dass die Leute das zu schätzen wissen. Weißt du, wir kennen unsere Songs ziemlich genau und wir können sie auch geradezu im Schlaf spielen, aber wir haben Spaß, während wir sie spielen und wir versuchen, die Menge miteinzubeziehen und eine gute Zeit zu haben.

Wastin!com: Jetzt mal zu eurem Bandnamen, wer hatte die Idee dazu, warum habt ihr ihn gewählt und was bedeutet er dir?

Keith: Ich kann mich an den Zeitpunkt gar nicht mehr erinnern. Ich glaube, es war unser Drummer, das ist aber schon circa 8 Jahre her und ich habe echt keine Ahnung mehr, wer die Idee dazu hatte. Er bedeutet gar nichts.

Wastin!com: Wenn ihr unterwegs seid, habt ihr dann ein spezielles Ritual bevor ihr auf die Bühne geht, damit alles gut geht?

Keith: Ja, ich habe eins. Ich benutze ein Halsspray und ich nehme etwas Medizin, außerdem versuche ich eine kurze Zeit nicht zu sprechen, bevor wir loslegen. Echt! Das ist alles, was ich mache.

Wastin!com: Every Time I Die ist eine Band, die sehr viel tourt. Was magst du daran sehr gerne und was geht dir echt auf die Nerven auf Tour?

Keith: Hmm, ich mag es wirklich neue Orte zu sehen. Eben diese Orte in den Vereinigten Staaten, die ich bis jetzt noch nicht gesehen habe, deshalb gefällt mir, dass ich jetzt die Gelegenheit dazu habe. Aber das Schlechteste ist, dass wenn du sehr oft in einer Stadt spielst, die Kids dort denken, dass sie deine besten Freunde sind. Und dann werden sie sehr oft vorlaut und unverschämt und sie glauben dann, dass sie Insider-Witze mit dir reißen können, aber das geht gar nicht, denn dazu kennt man sie ja gar nicht genug. Die Kids treiben es ein wenig zu weit, wenn sie dich zu oft sehen.

Wastin!com: Hat denn irgendjemand von den anderen eine dumme Angewohnheit, die dich echt stört? Oder hast du eine, die die anderen nervt?

Keith: Ich bin der Einzige in der Band, der raucht. Also, bin ich sicher, dass diese dumme Angewohnheit einer Menge Leute auf den Keks geht, aber ich rauche nicht im Bus! Das kann ich nicht bringen!

Wastin!com: Gab es jemals etwas auf der Bühne, das wirklich peinlich für dich war?

Keith: Ich habe mir einmal auf der Bühne in die Hosen geschissen. Niemand hat das mitbekommen, aber ich wusste es... Ich habe geschrien und dabei versucht zu furzen, weißt du. Ich habe ich mir tatsächlich in die Hosen geschissen. Also musste ich das Set weniger komfortabel zuende spielen.

Wastin!com: Ihr kommt ja aus Buffalo. Bands wie It Dies Today oder As Summer Dies kommen auch daher. Wie sieht da die Hardcore-Szene aus? Kannst du sie beschreiben. Was hälst du von ihr, müsste dort etwas verbessert werden?

Keith: Weißt du, ich habe keine Ahnung, wie die Szene in meiner Heimatstadt aussieht. Wir waren nicht mehr zu Hause seit... wir haben keine Shows mehr dort gespielt seit ungefähr zwei Jahren. Was ich aber weiß ist, dass viele kleine Bands auftauchen und in Kellern und so spielen und das scheint jetzt wohl auch der Ort zu sein, wo heutezutage die Hardcore-Szene stattfindet. Sie ist sozusagen auf Keller-Shows reduziert worden, was sehr schade ist. Ich glaube, dass viele der Kids in Buffalo uns nicht mögen, It Dies Today und Snapcase nicht mögen, einfach Bands nicht mögen, die wirklich etwas machen, was wirklich bedauerlich ist, denn ich mag Buffalo wirklich sehr gerne und ich mag es auch zu Hause zu spielen. Aber ich weiß nicht... Wir werden ja sehen, wie es ist, wenn wir dort hin kommen. Wir werden im Dezember dort spielen, also mal schauen!

Wastin!com: Kennst du die Jungs von The Line Dance Massacre? Die sind momentan wohl recht bekannt in Buffalo.

Keith: Nein, habe noch nie von denen gehört.

Wastin!com: Die Medien und vor allem die Musikpresse sucht ja immer nach neuen Wörtern, um den Sound einer Band möglichst treffend zu beschreiben. Wie würdest du euren Sound denn am liebsten benannt haben?

Keith: Oh Mann, er ist schon benannt. Ich bin mir nicht sicher, ob du weißt, dass wir alles neu erfinden. Also, ich denke, dass wir vielleicht etwas ein wenig anderes machen, vielleicht ein bisschen besser, vielleicht auch ein wenig schlechter, ich weiß es nicht. Aber es ist Rock`n`Roll-Musik, das ist alles, was mir wichtig ist, das ist alles, was ich spielen möchte!

Wastin!com: Okay, dann lass uns mal über eure aktuelle Platte 'Gutter Phenomenon' sprechen.

Keith: Einverstanden.

Wastin!com: Warum habt ihr diesen Titel gewählt? Was bedeutet der Begriff “Gutter Phenomenon” heute für euch als eine Band aus dem 21. Jahrhundert?

Keith: Der Begriff ist das erste Mal in den 50ern aufgetaucht und beschrieb damals Rock´n`Roll Musik und wie schlecht sie doch für die Menschen sei. Dass es sich dabei um Teufelsmusik handle und sich nicht lange halten werde, dass sie kommt und wieder geht. Und ich denke, diesen Begriff einfach zu benutzen, besonders bei uns als eine Band, die sozusagen dagegen rebelliert, gegen diese Verdorbenheit des Begriffs, wäre doch ein ganz netter ironischer Scherz, aber die Idee dahinter ist, dass es immer noch da ist und die Leute es immer noch mögen.

Wastin!com: Bitte erzähle uns doch ein bisschen mehr vom Album. Was sollten die Leute darüber wissen? Worum geht es?

Keith: Ich denke, die Leute sollten wissen, dass es eins der besten Alben im ganzen Universum ist, die jemals veröffentlicht wurden. Einschließlich anderer Planeten! Und dass wir daran wirklich sehr hart gearbeitet haben. (lacht!) Also, wie du ja weißt, wollen alle von einer Band immer die gleiche CD zwei oder dreimal und danach wollen sie, dass sie sich auflöst, weil sie nicht mehr originell ist. Seid nicht zu euphorisch was die Platte betrifft, sie ist nicht das “heißeste Ding”, sie ist nicht der letzte Scheiß, aber sie ist besser als so einiges.

Wastin!com: Ihr habt mit Produzent Machine (u.a. Pitchshifter, Lamb Of God) zusammengearbeitet. Wie kam es dazu und was mochtet ihr an der Arbeit mit ihm und was nicht?

Keith: Da gab es nichts, das ich an der Arbeit mit ihm nicht gemocht habe. Machine ist fantastisch! Wir waren unterwegs, wir sind sozusagen umher gewandert und haben andere Produzenten getroffen, mit denen wir arbeiten sollten, und wir haben ihn getroffen und wir haben uns gleich so gut verstanden, dass wir einfach mit ihm arbeiten mussten. Er ist super enthusiastisch und unglaublich talentiert und er ist ein Genie!

Wastin!com: Und du bist mit dem Resultat der Zusammenarbeit mit ihm zufrieden?

Keith: Ja, ich bin sehr, sehr, sehr glücklich!

Wastin!com: Wenn du nun die beiden ersten Platte mit der Neuen vergleichst, was würdest du dann als die größte Weiterentwicklung bezeichnen? Also, gibt es da was, das ihr jetzt definitv besser gemacht habt?

Keith: Ja, da ist eine definitive Weiterentwicklung. Und zwar, wir, denke ich. Ich glaube, die Songs bekommen mehr und mehr Struktur bei jeder weiteren Platte.

Wastin!com: Gibt es denn sonst jemanden, mit dem du gerne mal zusammenarbeiten würdest? Oder gibt es eine Band, mit der du gerne mal touren würdest?

Keith: Ich würde gerne mal mit Steve Albini zusammenarbeiten. Ich weiß wie alle seine Sachen klingen, die er gemacht hat und ich würde gerne mal sehen, wie unsere Musik auf einem so rohen und Punk-Rockigartigen Album klingen würde. Weißt du, ich würde einfach mal gerne sehen was dieser Sound für uns tun könnte. Und was das Touren betrifft, ich will wieder gerne mit The Dillinger Escape Plan touren.

Wastin!com: Was ist mit den Lyrics? Woher nimmst du die Inspiration dazu?

Keith: Ich habe keine Ahnung! Was auch immer!

Wastin!com: Wie entstehen die Songs bei euch?

Keith: Siehe oben, ich habe keine Ahnung. (lacht!) Das passiert immer vor Ort und braucht jede Menge reifliche Überlegungen und passiert erst nachdem man Stunde um Stunde auf einen leeren Bildschirm oder eine leere Seite gestarrt und auf die Inspiration gewartet hat.

Wastin!com: Und wer hat dieses grandiose Artwork von eurer CD gemacht? Das ist toll!

Keith: Das waren unsere Freunde, ja! Sie kommen aus Toronto, das ist eine Firma, die heißt Switzerland Art & Design. Das sind Freunde aus Kanada.

Wastin!com: Was hälst du von folgenden Bands: My Chemical Romance, Aiden, Bullet For My Valentine und Atreyu?

Keith: Okay, eins nach dem anderen. My Chemical Romance ist definitiv eine meiner Lieblingsbands und das sind sie schon seit einer langen Zeit! Was war das nächste?

Wastin!com: Aiden!

Keith: Ah, die Kerle! Diese Typen, die schmieren sich doch so Zeug ins Gesicht und so, nicht? Die haben auch so komische Namen. Ich weiß nicht, ich glaube, die posen nur, ich bin sicher, dass sie binnen kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwinden werden. Das nächste?

Wastin!com: Bullet For My Valentine!

Keith: Hab´ ich noch nicht gehört. Also, ich habe schon von ihnen gehört, sicher, aber ich hatte wirklich noch nicht die Zeit, etwas von ihnen anzuhören. Das Letzte war?

Wastin!com: Atreyu!

Keith: Mit Atreyu das war verzwickt, denn ich war nie ein Fan von Atreyu bis ich sie getroffen habe und das sind verdammt tolle Jungs, wirklich! Ich muss zugeben, dass ich nicht so viel von ihrer Musik anhöre, aber ich mag die Jungs und es macht Spaß mit ihnen zu touren.

Wastin!com: Wenn du auf einer einsamen Insel gestrandet wärst, wer sollte dann bei dir sein?

Keith: Meine Freundin, das wäre gut.

Wastin!com: Wenn du einen iPod dabei hättest, was sollte da alles drauf sein?

Keith: Alles von den Beatles, absolut alles, was die Beatles jemals gemacht haben, alles, was Pantera jemals gemacht haben und alles, was Radiohead jemals gemacht haben. Das wäre gut.

Wastin!com: Wo und wie wirst du Weihnachten dieses Jahr feiern?

Keith: Tatsächlich zu Hause. Ich bekomme eine neuen Hund, wenn ich nach Hause komme. Meine Freundin, mein Hund und ich, wir werden ein beschauliches, ruhiges Weihnachten feiern.

Wastin!com: Werdet ihr nächstes Jahr wieder nach Deutschland kommen?

Keith: Ja, ich bin sicher, dass wir im Frühling wieder kommen werden. Ich weiß, dass wir eine Tour mit Bleeding Through in den Staaten machen werden und dass wir eine Tour mit Story Of The Year in den Staaten machen werden, aber wir werden auch definitiv wieder her kommen, früher oder später.

Wastin!com: Okay, das war´s auch schon, vielen Dank!

Keith: Gern geschehen!

Mehr Info:
Gig-Review Every Time I Die
CD-Review Every Time I Die – 'Gutter Phenomenon'
Website Every Time I Die
Website Switzerland Art & Design
Autor: Patrick Portnicki