wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
By Night - Interview mit Adrian am 07. Oktober 2006
„... wie ein verdammter Bulldozer, der alles plattwalzt, was ihm in den Weg kommt.“

Bereits 2005 machten sich By Night mit ihrem Output 'Burn The Flags' viele Freunde unter den Thrash und Metal-Fans. Nun sind die fünf Schweden zurück und das nicht minder laut. Auf 'A New Shape Of Desperation' präsentieren sich die im Durchschnitt Anfang Zwanzig Jahre jungen Musiker härter, aggressiver und dennoch taufrisch. Am 13. Oktober startet die Europatournee der Jungs mit Fall Of Serenity, wir hatten vorher noch Gelegenheit mit Frontmann Adrian Westin über die anstehende Tour, die Metal-Szene in Schweden, unfreiwillige Selbstverstümmelungen, Lieblingsbands und natürlich über die neue Platte zu sprechen. Und Achtung, jedem sei gesagt, dass sich der sympathische Nirvana-Fan jeden Abend die Zeit nimmt, mit den Fans am Merchandise Stand noch ein Bier zu trinken! Also am besten ein wenig Zeit mit auf´s Konzert bringen. Aber lest erstmal selbst!

By Night - Interview mit Adrian am 07. Oktober 2006Wastin!com: Hi Adrian! Euer zweiter Longplayer 'A New Shape Of Desperation' steht jetzt in den Läden. Mit welchen Reaktionen habt ihr gerechnet und welche habt ihr bis jetzt bekommen?

Adrian: Das Feedback war überwältigend bis jetzt, beides von den Fans und von den Medien. Als wir im Studio fertig waren, wussten wir, dass wir da ein großartiges Album geschaffen haben und dass das was wirklich Starkes geworden ist, auf das wir sehr stolz sein können. Einmal mehr haben wir ein tolles Album gemacht ohne mit den Regeln von diesem ganzen Label-Medien-Zirkus Kompromisse schließen zu müssen. Wir haben uns weder um momentane Musiktrends noch um die Fotos von Bands, die gerade auf den Covern aller großen Magazine zu sehen sind, geschert. Bei By Night geht es um die Musik und um die Live Shows und um nichts sonst.

Wastin!com: Also seid ihr mit dem Resultat zufrieden.

Adrian: Sehr, sehr zufrieden. Wir haben in jedem Punkt einen großen Schritt von 'Burn The Flags' gemacht. Wir haben bessere Songs geschrieben, das Album klingt im Gesamten besser und nun haben wir eine wirklich starke Setlist für unsere Live Shows. Es wird also killermäßig im Oktober auf Tour zu gehen!

Wastin!com: Wie lang hat die Produktion von 'A New Shape Of Desperation' denn gedauert?

Adrian: Wir waren für sechs Wochen im Studio, aber die Songs haben wir schon im ganzen Jahr vorher geschrieben. Wir sind nach 'Burn The Flags' sehr viel getourt und so haben wir nur schwer ruhige Momente finden können, um neue Songs zu schreiben. Wie ich schon sagte, wir waren sechs Wochen im Studio und haben dieses Mal sehr intensiv an den Details gearbeitet und daran, einen besseren Sound zu finden.

Wastin!com: Wen wollt ihr mit eurer Musik erreichen?

Adrian: Ich glaube weder daran dass es eine spezielle Gruppe von Leuten gibt noch dass man daran arbeiten kann sie zu erreichen. Musik ist größer für mich. Wenn wir auf Tour sind und jede Menge Fans verschiedenster Musikrichtungen treffen, dann bemerken wir immer wieder, dass es nicht wichtig ist, ob jemand lieber Pop, Rock oder Metal mag. Es gab Fans von so vielen verschiedenen Genres, die By Night, nachdem sie unsere Show gesehen hatten, liebten. Sie hatten die Energie, die wir vermitteln, gespürt und ihnen hat gefallen, was sie gesehen haben.

Wastin!com: Könntest du euren Musik-Stil bitte in ein paar Worten zusammenfassen?

Adrian: Wie ein verdammter Bulldozer, der alles plattwalzt, was ihm in den Weg kommt.

Wastin!com: Wer oder was inspiriert euch? Habt ihr Idole?

Adrian: Ich persönlich bin aufgewachsen mit Musik von Twisted Sister und R.E.M.. Ich habe schon immer viele verschiedene Genres gehört und bin dann durch Iron Maiden und Metallica zum Metal gekommen und dann dadurch auch zu härteren und härteren Sachen. Aber ich höre auch die Counting Crows und die Dave Matthews Band und ich liebe alle Grunge Bands aus den frühen 90ern. Aber meine Inspiration ziehe ich eher aus dem, was ich um mich herum jeden Tag sehe, als aus irgendeiner Band, die ich höre.

Wastin!com: Wo liegt der Hauptunterschied zwischen eurem letzten Release 'Burn The Flags' und der neuen Platte und welcher Fortschritt ist deiner Meinung nach zu erkennen?

Adrian: Wir sind bessere Musiker und bessere Songwriter geworden, und dieses Mal war es einfacher für uns, den perfekten Sound zu finden, den wir auf dem neuen Album haben wollten. Wir sind außerdem viel auf Tour gewesen und das sorgt immer entweder dafür, dass sich eine Band trennt oder dass sie wächst und so hatten wir dieses Mal alle die gleiche Vision von dem Album wie es werden sollte.

Wastin!com: Die Metal-Szene in Schweden wird größer und größer. Wo siehst du euch in dieser Szene und was hälst du von ihr?

Adrian: Schweden ist wirklich ein Land aus dem großartiger Metal kommt und sehr viele Bands weltweit versuchen diesen Stil zu kopieren. Ich glaube, schwedische Metalbands achten mehr darauf andere Bands nicht zu kopieren, obwohl es da wohl auch immer jemanden geben wird, der jemand anders so toll findet, so dass er am Ende dann irgendwie so ähnlich klingt.
Wir werden mit diesem Album mehr Shows in Schweden spielen und das zeigt uns, dass es dort Leute gibt, die uns sehen wollen und das ist gut.
Die Band hat für eine lange Zeit sehr hart gearbeitet und das Resultat ist einfach, dass man besser und besser wird. Aber es eröffnen sich einem immer wieder neue Orte, an die man seine Musik bringen will und an denen man spielen will, also glaube ich, dass wir mit der Szene wachsen werden.

Wastin!com: Deine Lyrics sind sehr misanthropisch und apokalyptisch. Was treibt dich zu solchen Texten?

Adrian: Manchmal wenn ich aufwache, dann fühle ich mich als ob die Sonne auf der ganzen Welt scheinen würde und wir alle Probleme durch harte Arbeit miteinander lösen könnten. Und ich glaube, wenn wir nur lernen könnten, die Unterschiede zwischen uns zu verstehen, dann würden wir so stark sein, dass es kein Problem gäbe, das wir nicht lösen könnten.
Aber am nächsten Tag wache ich auf und dann sehe ich all diese Kriege und Leute, die verhungern während wir in der reichen Welt unser Essen wegwerfen, weil es uns nicht schmeckt und ich sehe wie wir uns wegen Dingen wie Geld und Liebe gegenseitig schlecht behandeln, was lächerlich ist. An solchen Tagen fühle ich nichts als Hoffnungslosigkeit und ich fühle mich als ob ich über meine Gefühle reden müsste und zwar so laut, so dass die Leute vielleicht einmal zu hören. Denn die Menschen sind generell zu beschäftigt, sich ihrem eigenen Leben zu widmen anstelle mal in größeren Dimensionen zu denken. Und ich habe viele Leute getroffen, die die Lyrics gelesen haben und mir gesagt haben, dass die Texte sie auf genau diese Dinge aufmerksam gemacht haben. Und genau darum geht es. Mach mal eine kleine Pause in deinem Leben und realisiere, was wirklich wichtig ist für uns alle und für dich selbst. Und man muss realisieren, dass jeder etwas verändern kann und dass die Veränderung immer bei uns beginnt.

Wastin!com: Wer von euch hat vor By Night in anderen Bands gespielt und in welchen und habt ihr sonst noch Projekte nebenher?

Adrian: Ich kenne die alten Bands von den anderen Mitgliedern gar nicht so genau. Henris spielt in der Band Hårdrocksbandet. Das ist eine Coverband. Marcus, Andre und ich haben noch die Band Trendkill mit der wir das Debüt 'No Longer Buried' letztes Jahr auf Regain Records veröffentlicht haben. Per hat mal in einer Pop-Rock Band genannt Union Square gespielt, aber er hat die Band kürzlich verlassen. Ich glaube, es kann sehr gut sein andere Projekte zu haben, um einfach den Kopf für eine Weile klar zu kriegen, aber By Night hat bei uns allen höchste Priorität.

Wastin!com: Wie entstehen bei euch die Songs? Könntest du uns bitte eine kurze Zusammenfassung von diesem Prozess geben. Was ist zuerst da, die Musik oder die Lyrics?

Adrian: Die Musik kommt zuerst, aber ich muss dabei alte Lyrics oder älteres Material, das ich schon mal aufgeschrieben habe, auf die Musik legen. Aber die anderen vier Jungs jammen oft gemeinsam und dabei kommt dann viel neues Zeug bei rum, das sie dann aufzeichnen und mir geben, so dass ich dann direkt mit dem Textschreiben anfangen kann und ein wenig an dem Song arrangieren kann. Danach probieren wir dann im Proberaum aus, ob wir den Song mögen oder nicht.

Wastin!com: Ihr werdet in Kürze mit Fall Of Serenity auf Tour gehen. Habt ihr schon mal mit den Jungs gespielt?

Adrian: Nein, aber ihr aktuelles Album 'Bloodred Salvation' ist wirklich toll und es wird großartig sein, sie jeden Abend live zu sehen.

Wastin!com: Was können die Leute auf dieser Tour von euch erwarten?

Adrian: Niemand wird eine By Night-Show enttäuscht verlassen, das ist mal klar. Wir haben in den ganzen Jahren schon so viele Shows gespielt, so dass wir bessere Musiker geworden sind und gelernt haben, wie man dem Publikum das gibt, wonach es verlangt.

Wastin!com: Alle Kids tragen Band-Shirts. Gibt es da auch welche, die du bei deiner Show nicht im Publikum sehen willst?

Adrian: Schwachsinnige Nazi-Propaganda oder Bilder von George Bush.

Wastin!com: Mit welchen Impressionen sollten eure Fans nach eurer Show nach Hause gehen?

Adrian: Total ausgepowert sollten sie sein und mit einem Glücksgefühl sollten sie nach einer By Night-Show nach Hause gehen. Ihnen sollte das gefallen haben, was sie gerade gesehen haben, und sie sollten mit mir ein Bier am Merchandise Stand getrunken haben, denn dort stehe ich jeden Abend und rede mit den Leuten.

Wastin!com: Gibt es irgendwelche Bands, mit denen du mal gerne touren würdest? Wenn du wählen könntest, existierende und nicht mehr existierende Bands eingeschlossen.

Adrian: Nirvana wäre wirklich großartig gewesen! Sie waren unglaublich live und haben einen Scheiß darauf gegeben, was die Leute über sie dachten. Haha, Cobain konnte sogar als Mädchen verkleidet und total besoffen auf die Bühne gehen und alles besser rüberbringen als irgendjemand sonst. Ich hätte auch gerne mal mit Pantera gespielt, so dass ich auf die Bühne hätte gehen können und dort mit Dimebag im Rücken ein besseres Solo als Gott persönlich hätte spielen können.
Eine Band mit der es realistisch möglich wäre auf Tour zu gehen, ist Meshuggah. Der Bassist ist ein Freund von uns und es wäre wirklich schön, sie jeden Abend auf der Bühne zu sehen.

Wastin!com: Was war das Peinlichste, das dir mal auf der Bühne passiert ist?

Adrian: Ich weiß nicht, aber es ist schon oft passiert, dass ich mir selbst so fest mit dem Mikrophon auf die Stirn geschlagen habe, dass es geblutet hat. Und dann war Blut überall und mein Kopf hat sich am nächsten Tag als ich aufgewacht bin angefühlt als würde er explodieren... .

Wastin!com: Okay, kommen wir nun zur letzten Frage. Was sind eure weiteren Pläne für das Jahr 2006 und die Zukunft generell?

Adrian: Touren so viel wie möglich und neue Songs für die nächste EP schreiben, die vor dem nächsten Sommer erscheinen soll.

Wastin!com: Das war´s! Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen! :)

Adrian: Nein, dank DIR!

Mehr Info:
Presentation - By Night & Fall Of Serenity
CD-Review By Night – 'A New Shape Of Desperation'
Website By Night
Autor: vb & Alexander Greve