wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Doomsday - Interview mit Monster und Davey am 14. Februar 2007, Rom
„Unser erstes Ziel ist es, soviel wie möglich live zu spielen - und zwar in ganz Europa!“

Italien und Metal, eine Mischung, die bisher für eher wenig für Aufsehen sorgte. Doch hin und wieder bringt auch das Vaterland der Pizza ein paar heiße Export-Schlager hervor. Doomsday könnten einer dieser neuen Vorreiter sein. Auf ihrem Debütalbum 'No Angel Wings' bewiesen die fünf Römer bereits, dass kraftvoller Metal nicht immer aus Schweden oder den USA kommen muss. Überzeugend klang das Ganze allemal, darum haben wir Gitarrist Monster und Sänger Davey zum Interview gebeten und was dabei heraus kam, lest ihr hier!

Doomsday - Interview mit Monster und Davey am 14. Februar 2007, RomWastin!com: Hi! Würdet ihr euch als erstes bitte vorstellen und uns erzählen, was die Leute über Doomsday wissen sollten?

Monster: Hallo Leute, mein Name ist Andrea aka Monster. Ich bin der Gitarrist und Haupt-Songwriter der Metalcore-Band Doomsday. Wir kommen aus Rom, Italien, und die Bandmitglieder sind folgende: Ich, Monster, an der Gitarre, Sänger Davey, Kris, auch Gitarre, Bassist und Keyboarder Sacha und Drummer Emiliano.

Wastin!com: Du bist ein ehemaliges Mitglied der erfolgreichen italienischen Hardcore-Band Purification. Was war der Grund eine neue Band zu gründen? Und seit wann existiert Doomsday?

Monster: Das ist wahr. Mit Purification sind wir durch die ganze Welt getourt, wie zum Beispiel Japan, USA, Brasilien und Europa. Das ist sehr beachtlich für eine italienische Band. Aber als Purification sich auflösten, entschied ich mich weiterhin Musik zu machen, weil es einfach die Sache ist, die ich in meinem Leben am meisten liebe. Doomsday wurde im Sommer 2005 gegründet, als wir unser erstes Demo aufnahmen. Jedoch hatten wir erst ab November 2005 ein festes Line-Up und konnten somit auch anfangen Shows zu spielen. Im Grunde gibt es uns seit 14, 15 Monaten.

Wastin!com: Nun, ihr seid momentan auf Goodlife Recordings beheimatet, einem kleinen, aber feinen Indie Hardcore-Metal Label. Wie kam es dazu, dass ihr gesigned wurdet?

Monster: Um ehrlich zu sein, wir bekamen einige Angebote von verschiedenen Labels, aber wir entschieden uns schließlich für Goodlife, denn wir waren sicher, dass sie uns eine optimale Plattform bieten können, um den Leuten unsere Musik näher zu bringen. Das Label ist eins der ältesten, sowie der erfolgreichsten in Europa, also hatten wir keine Zweifel an unserer Entscheidung. Ein weiterer Pluspunkt war, dass ich den Besitzer von Goodlife, Edward, seit den frühen 90ern kenne. Wir können also sagen, dass wir uns dort als ein Teil einer grossen Familie fühlen. ;-)

Wastin!com: Italien ist nicht unbedingt berühmt für Metalbands, wie ihr es eine seid. Wie stehen die Chancen erfolgreich zu werden? Wie sieht die Szene in Italien aus?

Davey: Es ist nicht leicht als Metalband in Italien berühmt zu werden, das war auch einer der Gründe, warum wir uns für Goodlife entschieden haben, anstelle irgendeines anderen italienischen Labels, das uns einen Vertrag angeboten hatte. Wir wollten unsere Musik in Europa vertreiben, ganz besonders in Deutschland. Metal ist in Italien sehr bekannt, wir lieben es, aber die meisten Leute hier unterstützen ausländische Bands und schenken der lokalen Szene wenig Aufmerksamkeit. Dies ist das größte Problem, wenn es darum geht sich in Italien einen Namen zu machen. Trotzdem haben wir eine Menge guter Bands. Ich denke, hier bewegt sich endlich etwas.

Wastin!com: Wie denkt ihr über Trends und Hypes wie Metalcore und Emocore? Was tut ihr, um nicht auch dem Hype zu verfallen und um weiterhin kraftvollen Metal zu spielen?

Monster: Am Ende werden jene Bands, die diesen Stil mit Leidenschaft spielen, den Hype überleben und alle Nachahmer und Poser werden für immer vergessen sein. Doomsday wird es überstehen, denn wir machen das Ganze nur aus Leidenschaft!!!

Wastin!com: Für eine italienische Band klingt ihr sehr schwedisch. Man findet bei euch jede Menge Einflüsse von schwedischen Metalbands wie Soilwork oder In Flames. Entstand dieser Sound bewusst oder eher zufällig?

Monster: Jedes Mitglied von Doomsday ist ein großer Fan von schwedischem Metal, also war das der Plan, wie wir klingen wollten.

Wastin!com: Euer erstes Album 'No Angel Wings' wurde letztes Jahr veröffentlicht. Seid ihr zufrieden mit dem Ergebnis und wie war die Reaktion eurer Fans?

Davey: Wir haben hart an dem Album gearbeitet, aber es ist normal, dass man nach einigen Monaten immer etwas findet, das man besser hätte machen können. Dennoch würden wir nichts an 'No Angel Wings' verändern wollen, weil die Platte einfach so natürlich entstand, ohne jeglichen Zwang. Aber alles, was wir jetzt als fehlerhaft betrachten könnten, wird für uns der Grundstein sein, es beim nächsten Release besser zu machen. Wir haben mittlerweile schon fünf neue Songs fertig und manchmal spielen wir sie auch live, um zu sehen, ob sie funktionieren. Wir werden sicherlich etwas an der Produktion verändern, denn ich denke, es ist normal von Release zu Release besser klingen zu wollen. Zum Beispiel werden wir mehr am Klang der Stimme feilen, denn auf 'No Angel Wings' ist das eine Live-Aufnahme und die klingt vom Sound meist gleich und ein wenig trocken.

Wastin!com: Seid ihr schon einmal auf Tour in Europa gewesen? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen mit dem Publikum gewesen? Ist es enthusiastischer als in Italien?

Davey: Bis jetzt hatten wir noch keine richtigen Tourneen in Europa, aber wir hatten bereits ein paar Shows in Deutschland und Schweden. Das war eine großartige Erfahrung. Die Leute moshten wie die Verrückten und schienen positiv beeindruckt von den Shows zu sein. Zwar waren bei den Shows nicht so sehr viele Leute anwesend, doch die Zeit wird uns dabei helfen, unsere Musik jedermann näher zu bringen, um bei den Clubs die erste Wahl zu sein. Nichtsdestotrotz scheint sich auch in Italien etwas zu entwickeln. In unserer Heimatstadt bekommen wir sehr viel Unterstützung und geben bei lokalen Metalcore Festivals normalerweise den Headliner.

Doomsday - Interview mit Monster und Davey am 14. Februar 2007, RomWastin!com: Wie soll sich die Band in Zukunft entwickeln? Wie sehen eure Pläne aus?

Davey: Unser erstes Ziel ist es, soviel wie möglich live zu spielen und zwar in ganz Europa. Live-Shows sind das, was uns am Leben hält und was unsere Leidenschaft von Tag zu Tag stärkt. Es ist einfach nur wunderbar mit den Leuten da draussen in Kontakt zu sein.

Wastin!com: Werdet ihr denn dieses Jahr auf Tour in Deutschland sein?

Davey: Sicherlich! Wir planen für ein paar Shows im April nach Deutschland zu kommen. Wir können es gar nicht erwarten!

Wastin!com: Was können die Leute dann von euch auf der Bühne erwarten?

Davey: Ich denke, die Leute können mit einer Menge Energie bei unseren Shows rechnen. Wir fühlen uns auf der Bühne sehr wohl und tun unser Bestes, um dieses Glücksgefühl auf das Publikum zu übertragen.

Wastin!com: Irgendwelche letzten Worte?

Monster: Danke an alle Leser dieses Interviews und danke an Wastin!com dafür, dass ihr uns das hier ermöglicht habt. Behaltet ein Auge auf uns, denn wir werden in oft in Deutschland spielen. Küsse aus Rom. ; ) Für weitere Infos über uns, checkt unser MySpace.com-Profil!

Wastin!com: Okay, wir danken euch!

Mehr Info:
Doomsday: MySpace
Autor: Martin Pilgrimm