wastin!com wastin!com
CD REVIEWS LIVE REVIEWS INTERVIEWS
HÖRBÜCHER UND HÖRSPIELE
GALLERY TOURDATES Search IMPRESSUM
Wastin!com presents Alternate Eve
Pixies – 'Acoustic & Electric Live'
KoRn - KoRn III - 'Remember who you are'
Der Preis des Verbrechens' Volume 1
Skafield – 'Memories in Melodies''
Dick & Doof – 'In Oxford' Pinksnotred - 'Remedy' Donots – 'The Long Way Home' 'Inspector Barnaby - Volume 7'
Dick &  Doof – 'Dick & Doof sprechen Deutsch: Spuk um Mitternacht'
KISS – 'KISSOLOGY Vol. 3 1992-2000'
'THIS IS SPINAL TAP - 25th Anniversary Edition'
'Tyson – Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit.'
 84 Day Syndrome vs. Gluefactory - 'Antonio Villaraigosa Golden Expressway'
Rockwell – 'Hope & Anchor' Tony Ashton & Friends Live At Abbey Road - 'Endangered Species' Grace.Will.Fall- 'Second Album'
Jack Slaughter – Tochter des Lichts – 'Im Haus des Todes' (11)
Jack Slaughter – Tochter des Lichts - 'Werwolf im Schafspelz' (10)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus II' (8)
Mark Brandis – 'Vorstoss zum Uranus I' (7)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Die Wurzel des Bösen' (9)
Dorian Hunter Dämonen-Killer – 'Im Labyrinth des Todes' (9)
'Die drei ??? und der seltsame Wecker' - LIVE
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Das Heer der Finsternis' (8)
Jack Slaughter Tochter des Lichts – 'Dr. Jekyll & Mrs. Hyde' (7)
Geisterjäger John Sinclair – 'Ein schwarzer Tag in meinem Leben' (54)
Alternate Eve
Die RadioShow auf Antenne AC
zum Mag! Aber gerade gönnt sich 'Alternate Eve' eine verdiente Pause! Den nächsten Sendetermin erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle!
Last One Dying - Interview mit JC Hades, Tentaculous Radamanthys, El Matador Minos am 01. Mai 2007, Köln
„Da kommt was auf euch zu, Erdlinge… muahahaha!”

Gebt nun Acht, Metal-Jünger nah und fern, denn es wurde eine Allianz auf die Erde gesandt, die euch das Fürchten lehren will: Last One Dying aus Köln streben die Weltherrschaft an! Die noch recht junge Band sorgt derzeit mit ihrer Debüt-EP 'Anthem Of The Lost' für offene Münder und greift nach der Metal-Krone. Aber wer glaubt, dass er es hier mit grünen Jungs zu tun hat, der irrt gewaltig. Zusammengewürfelt aus gestandenen Bands wie Circle Of Grin, Two Dollar Haircut und Recbow, können Last One Dying auf Erfahrung aus mehr als insgesamt 700 Konzerte zurückblicken. Keine Frage mit Frontmann J.C. Hades, Gitarrist El Matador Minos, Drummer Tentaculous Radamanthys, sowie den sogenannten "Stage Sklaven" Sarpedon am Bass und Androgeos an der zweiten Gitarre, deren Nicknames fast alle der griechischen Mythologie entlehnt sind, geht eine selbstbewusste Band an den Start, die weiß, was sie will. Und die Jungs haben noch Großes vor, wie sie uns im Interview verrieten. Wie es dazu kam, dass die Musiker ihre bereits eingeschlagenen Pfade verließen, um sich neuen Aufgaben zu zuwenden und was man von der Band noch erwarten kann, erfahrt ihr hier. Lest also selbst!

Last One Dying - Interview mit JC Hades, Tentaculous Radamanthys, El Matador Minos am 01. Mai 2007 - KölnWastin!com: Hi Jungs! Na, dann stellt euch doch bitte mal vor!

Hades: Hallo Sterbliche, mein Name ist J.C. Hades und ich mache Lärm mit meinem Hals.

Radamanthys: Ich bin Tentaculous Radamanthys und schlage auf Dingen rum, die Krach machen.

Minos: Meine Wenigkeit ist in Höllenkreisen als “El Matador Minos” bekannt, wo ich mich am sechssaitigen Geschehen betätige.

Wastin!com: Wie ist es genau zur Bandgründung von Last One Dying gekommen? Schließlich habt ihr ja alle schon andere Bands. Warum jetzt das neue Projekt?

Hades: Ursprünglich haben wir uns einfach aus Spaß getroffen, um mal zu sehen, wie es so klingt, wenn wir Metal machen. Das klang auf Anhieb so verlockend, dass wir jetzt einfach eine “richtige“ Band daraus gemacht haben.

Radamanthys: Wir wollten einfach mal gucken, was passiert wenn man sich in einer ganz neuen Formation zusammenfindet und Musik macht, die man in der Form noch nie gemacht hat. Quasi eine ganz neue Herausforderung.

Minos: Genauso war das!

Wastin!com: Welches Ziel verfolgt ihr mit der Band?

Hades: Das gleiche Ziel wie jede ehrliche Band: Welt-herr-schaft!

Radamanthys: Riiiichtig!

Minos: Die Menscheit mit unserem Sound beglücken :)

Wastin!com: Tod und Teufel etc. stecken ja oft in den Namen der Bands der härteren Gangart. Wie seid ihr auf euren Namen gekommen? Was soll er genau bedeuten?

Hades: Wenn das Feuer kommt, bleiben wir übrig :)

Radamanthys: Außerdem weiß bei dem Namen direkt jeder, was zu erwarten ist: METAL!!

Minos: Darüberhinaus hat man mit L.O.D. ein griffiges Kürzel.

Wastin!com: Was hat es mit den "Stage-Sklaven" auf sich, sind diese trotz der Bezeichnung feste Mitglieder in der Band oder beabsichtigt ihr auch schon mal einen Wechsel am Bass bzw. der zweiten Gitarre?

Hades: Ein Wechsel ist nicht beabsichtigt. In das Songwriting werden die Beiden nach und nach mehr einbezogen, da sie erst dabei sind, seit Livetermine bestehen. Aber wenn sie nicht artig sind, gibt’s was auf die Rübe. Und zwar so richtig!

Radamanthys: Sie sind ein fester Bestandteil der Band damit wir unsere Ideen live umsetzen können.

Minos: Mit Hades und Radamanthys Songs zu schreiben vereinfacht das Ganze enorm, daß somit durch die Knechtschaft der beiden “Sarpedon und Androgeos” in Sachen Ausarbeitung und Liveumsetzung die Band komplettiert wird.

Wastin!com: Wer ist somit am Songwriting-Prozess beteiligt und welche Einflüsse bringen die einzelnen Mitglieder mit in die Band?

Hades: Das Songwriting läuft meist so ab, dass Minos und Radamanthys mit Ideen ankommen. Der Rest ergibt sich bei den Proben.

Radamanthys: Ja, Minos kommt mit ein paar Riffs, ich habe ein paar Groove-Ideen, dann kombinieren wir das und arrangiert wird dann mit allen zusammen.

Minos: SO IST ES.

Wastin!com: Wen wollt ihr mit eurer Musik erreichen? Gibt es eine bestimmte Zielgruppe, die ihr ansprechen wollt?

Hades: Alle Freunde der Hirtenflöte… ähm, nein, ich meine eigentlich: Jeden, der Metal so zugetan ist, wie wir es sind.

Radamanthys: Wir hoffen natürlich, dass unsere Musik möglichst viele Leute anspricht, aber es ist natürlich auf die Freunde der härteren Gangart gemünzt.

Minos: Ich sehe da eigentlich keine Limitierung. Es möge sich jeder in unser
Fegefeuer stellen, der an ehrlicher Stromgitarrenmusik der flotteren Gangart gefallen findet.

Last One Dying - Interview mit JC Hades, Tentaculous Radamanthys, El Matador Minos am 01. Mai 2007 - KölnWastin!com: @J.C. Hades: Wovon handeln genau die Texte? Unterscheiden sich Thematik und Aussage von den Texten, die du bei Circle Of Grin schreibst? Geht das überhaupt?

Hades: Die Herangehensweise ist eine völlig andere. Bei Circle Of Grin hole ich mir die Themen oft aus meinem direkten Umfeld und versuche, sie mit dem angemessenen Zynismus zu bearbeiten. Bei L.O.D. regiert mehr der Pathos – allerdings, so hoffe ich zumindest, ohne in platte Drachentötergefilde abzurutschen. Wenn es mal mystisch wird, so hat das metaphorische Gründe. Außerdem macht es einfach Spaß, mit den klassischen textlichen Versatzstücken des Metal zu spielen und trotzdem seine eigene Duftmarke zu hinterlassen.

Wastin!com: Mit eurer EP 'Anthems Of The Lost' macht ihr die Presse grad so ein wenig sprachlos, weil das, was da aus den Boxen schallt, richtig kracht und Spaß macht. Habt ihr mit so einer Reaktion gerechnet?

Hades: Ein ganz klares . Aber wir freuen uns außerordentlich darüber!

Radamanthys: In dieser Form absolut nicht. Dass wir sogar vom Metal Hammer zum Demo des Monats Mai gekürt worden sind, ist schon eine große Ehre.

Minos: Der Anklang freut uns riesig und bietet genügend Fahrtwind, um Kurs zu halten. Nebenher sei noch erwähnt, daß die Produktion mit P. "Pedi" Karwatka den Sound der Platte nicht unerheblich zu dem macht wie sie klingt.

Wastin!com: Wann wird es Nachschub in gepresster Form von euch geben?

Hades: Wir arbeiten daran. Ein bisschen wird es noch dauern, aber da kommt was auf euch zu, Erdlinge… muahahaha!

Radamanthys: Wir haben reichlich neues Material und das wird wohl dieses Jahr noch auf die Menschheit losgelassen... und dann bin ich SEHR gespannt...

Minos: Das Debüt wird abwechslungsreich, mehr läßt sich leider nicht sagen. Wer etwaige Hörproben schon mal wissen will, wo es ungefähr hingeht, muß zu unseren Shows kommen.

Wastin!com: Was haltet ihr für die größte Stärke von L.O.D.?

Hades: Vielleicht die Tatsache, dass wir nicht so verkrampft an das Thema Metal herangehen. Für uns zählt der Spaß an der Sache.

Radamanthys: Dadurch dass wir alle schon seit Jahren in Bands unterwegs sind, beherrschen alle ihr Instrument und sind entsprechend routiniert. Das macht es wesentlich einfacher Dinge, die man auf CD geschraubt hat, live auch so umzusetzen.

Minos: Die Kommunikation stimmt einfach. Das eigentliche Geheimnis um den Höllenbund wird jedoch noch nicht bekannt gegeben...

Wastin!com: Auch live habt ihr schon bewiesen, dass da eine gestandene Combo am Start ist, nämlich u.a. beim S-U-M-O Anniversary Showdown Anfang April. Gibt es da einen spürbaren Unterschied nun mit der "neuen Band" auf der Bühne zu stehen?

Hades: Obwohl wir uns alle schon eine Weile kennen, ist es schon eine andere Sache, plötzlich in dieser Besetzung auf die Bühne zu gehen. Es gab bei den ersten Gigs sicher eine gewisse Nervosität, aber es fühlt sich trotzdem ziemlich gut an!

Radamanthys: Es ist ein super Gefühl mit frischen Ideen und "neuen" Leuten zu spielen. Man ist einfach inspiriert, weil so viele neue Einflüsse hinzugekommen sind. Die Reaktionen der Leute sind natürlich auch interessant zu beobachten, da wir ja ganz neues Material spielen.

Minos: Natürlich waren die ersten Shows anders als mit den seit Jahren eingespielten Kollegen. Erfrischend und wohlbekömmlich...

Wastin!com: Habt ihr ein Ritual bevor ihr auf die Bühne geht?

Hades: Nicht wirklich.

Radamanthys: Na ja, so ein bisschen schon... man findet sich kurz vorher nochmal im Kreis zusammen, um sich auf die Show einzuschwören und den Energie Level nochmals ein bisschen zu kicken.

Minos: Das Übliche halt...

Wastin!com: Könntet ihr euch vorstellen bald nur noch bei L.O.D. zu spielen? Warum ja, warum nein?

Hades: Keiner von uns hat vor, seine eigentliche Combo zu verlassen. Ich zum Beispiel bin mit Circle Of Grin nun seit knapp 5 Jahren am Start und werde auf jeden Fall auch weitermachen. Gerade der musikalische Unterschied zwischen den Bands macht die Sache eigentlich nur noch interessanter. Natürlich erfordert das ein ausgeklügeltes Zeitmanagement.

Radamanthys: Nein, ich werde immer meine anderen Bands machen und bin ja auch so viel im Studio Bereich unterwegs. Ich will mich da auch nicht auf ein Ding festfahren.

Minos: Dass wir den anderen Jungs treu bleiben, war Vorraussetzung um die “neue Band” genießen zu können.

Last One Dying - Interview mit JC Hades, Tentaculous Radamanthys, El Matador Minos am 01. Mai 2007 - KölnWastin!com: Was hat es mit euren Nicknames auf sich, warum benutzt ihr nicht eure richtigen Namen? Und was bedeuten die Nicknames?

Hades: Wir haben bei L.O.D. keine Nicknames. Wir haben nur unsere irdischen Nicknames abgelegt, damit wir in diesem Projekt nicht sofort erkannt werden!

Radamanthys: ...die wahren Identitäten sind nun endlich ans Tageslicht gekommen... die genauen Hintergründe kann man in der griechischen Mythologie nachlesen.

Minos: Außerdem würde unser Sound mit den Namen, die uns zuteil wurden, als der Herrgott uns einst auf diese Welt verbannte, auch nicht anders klingen.

Wastin!com: Na gut. Wenn ihr schon so klangvolle Namen tragt, wie sieht´s da bei euren Instrumenten aus? (Kosenamen ;)

Hades: Einem Mikro einen Namen zu geben… ähm… entspricht nicht meiner sexuellen Gesinnung…

Radamanthys: Hmm.. aufgrund der Farbe von meinem Schlagzeug (Meerblau nach Schwarz fade) hat meine Freundin es "Nemo" getauft...

Minos: Wüßte nicht warum, leb´ ja nicht auf ner einsamen Insel.

Wastin!com: Wie sehen eure Pläne für die nächste Zeit aus?

Hades: Schreiben und Spielen und Schreiben und Spielen und Schreiben und Spielen und Schreiben und Spielen und Schreiben und Spielen usw. ;-)

Radamanthys: Möglichst viele Konzerte spielen, um möglichst viele Leute zu erreichen.

Minos: Genau das!

Wastin!com: Any last words?

Hades: Zunächst mal vielen Dank an euch von Wastin!com! An alle anderen: Besucht uns auf unserem MySpace.com-Profil! Sonst wird Hades wütend! MÄCHTIG WÜTEND!

Radamanthys: Fucking Metal!!

Minos: Muchas Gracias an sämtliche, die uns bisher tatkräftig unterstützt haben!

Wastin!com: Okay, das war´s! Vielen lieben Dank an euch! :)

Mehr Info:
Gig-Review - S-U-M-O´s Anniversary Showdown, Komm Düren, 07. April 2007 mit War From A Harlots Mouth, Last One Dying, Lavatch, Remember The Nights, Roundhouse Kick
Last One Dying: MySpace
Autor: Vera Bunk